Weihnachtsmarkt in Rietberg öffnet von Mittwoch bis Sonntag

Für viele Rietberger gehört der Weihnachtsmarkt in Rietberg zur vorweihnachtlichen Einstimmung, wie ein Tannenbaum, Spekulatius oder der Gedanke an weiße Weinacht. An diesem Mittwoch öffnet der Weihnachtsmarkt in Rietberg auf dem Marktplatz zwischen Rathaus und Kirche seine Pforten und lockt auch im Jahr 2013 ganz sicher wieder zahlreiche Besucher in unsere Stadt der schönen Giebel. Bis einschließlich Sonntag Abend darf man sich auf vorweihnachtliche Stimmung, leckere Spezialitäten, Glühwein und tolle Geschenkideen freuen.

Foto Collage Weinachtsmarkt Rietberg 2013

Auf eines ist in jedem Fall immer verlass: Die Budenplätze sind in jedem Jahr restlos ausgebucht. Für die 45 Adventsbuden gibt es nicht nur wortwörtlich eine lange Schlange an Bewerbern, die gerne einen Stand übernehmen würden. Das liegt mit Sicherheit an der großen Einnahme- und Umsatz-Chance, aber auch an der tollen Stimmung, die an den fünf Tagen zwischen dem Rathaus, Verwaltungsgebäude und Pfarrkirche St. Johannes Baptist aufsteigt. Die Rietberger feiern einfach gerne die Zeit bis Weihnachten auf dem Adventsmarkt.

Am Eröffnungs-Mittwoch startet der Weihnachtsmarkt bereits um 16 Uhr, auch wenn die offizielle Eröffnung „erst“ um 17 Uhr erfolgt. Dann wird Rietbergs Bürgermeister Andreas Sunder nämlich zusammen mit den Weihnachtsengeln des TuS Viktoria Rietberg den Startschuss geben für fünf sicherlich unterhaltsame, feuchtfröhliche und vor allem vorweihnachtlich tolle Tage. Während der Jugendchor Varensell bereits eine halbe Stunde vor der offiziellen Eröffnung auf der Bühne stehen werden, geht es nach den Begrüßungsworten des Bürgermeisters gleich weiter: Ab 18 Uhr darf man sich zunächst auf den Jugendchor Mastholte, dann den Shantychor Gütersloh und zum Abschluss auf die Turmbläser freuen.

Der Weihnachtsmarkt in Rietberg öffnet am Donnerstag ebenfalls um 16 Uhr und geht bis einschließlich 21 Uhr. Eine Stunde länger, aber auch von 16 Uhr an, öffnet der Markt am Freitag, der bis 22 Uhr seine Stände geöffnet haben wird. Samstag ist der Besuch zwischen 13 und 22 Uhr möglich. Am verkaufsoffenen Sonntag in Rietberg, bei dem die Geschäfte in der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr geöffnet sind, duftet es zwischen 10 und 20 Uhr auf dem Marktplatz nach gebrannten Mandeln, Glühwein und Punsch.

Weihnachtsmarkt Rietberg - #Stand Viktoria RietbergNeben Teilen der örtlichen Gastronomie, stehen auch einige Rietberger Vereine in den Ständen auf dem Weihnachtsmarkt. Eine beliebte Anlaufstelle ist dabei alle Jahre wieder der Stand der Fußballer des TuS Viktoria Rietberg, der im rechten Teil des Marktes (von der Rathausstraße kommend) den Abschluss der Nische am Seiteneingang der Pfarrkirche bildet. Seit Jahren betreiben die Fußballer den Stand in Eigenregie und möchten diesen auch nicht mehr missen. „Es ist eine super Möglichkeit, auch mal außerhalb unserer Berglage mit Mitgliedern, Sponsoren und Zuschauern zu quatschen. Auch gerne über andere Dinge, als Fußball“, weiß Fußball-Obmann Ralf Peterhanwahr um die tolle Position, die man sich dadurch schaffen konnte.

Denn viele Vereine, Abteilungen und Gruppierungen wären froh, wenn sie in einem Stand auf dem Adventsmarkt stehen dürften. Schließlich hat man eine gute Chance, sich zu präsentieren und sicherlich auch die ein oder andere „Mark“ zu machen. Doch die Plätze sind nicht nur heiß begehrt, sondern vor allem auch fest vergeben. Für viele Buden-Betreiber ist es unvorstellbar, ihren Stand mal abzugeben – die Warte- und Nachrückerliste wird daher eher länger, als kürzer.

Neben Glühwein, den es zum Beispiel auch am „Viktoria-Stand“ gibt, servieren die verschiedenen Buden auch Bier, Softgetränke, Punsch oder Wein. Wer Hunger bekommt, kann sich an verschiedensten Ständen zwischen Döner, Lahmacun, Pommes, Currywurst, Flammkuchen und Co. auswählen. Es müsste also auch in diesem Jahr wieder für jeden etwas dabei sein.

Stadt Rietberg präsentiert Universal-Gutschein „Rietberger Sternschnuppe“


In den letzten Wochen ist eine Bezeichnung schon durch die Presse und damit auch durch die Gedanken der Rietberger Bevölkerung gewandert: „Rietberger Sternschnuppe“. Bezeichnet wird damit der neue Gutschein, der für 140 Geschäfte im Stadtgebiet gilt. Mit der Sternschnuppe, die neu eingeführt wird, will die Stadt Rietberg die Kaufkraft in der Stadt selbst erhöhen. „Wer einen solchen Gutschein hat, kann ihn auch „nur“ in Rietberg einlösen. Das Geld bleibt also der Rietberger Wirtschaft erhalten“, lautet die Idee von Bürgermeister Andreas Sunder und Wirtschaftsförderer Jörn Frensemeier, die hinter dem Universal-Gutschein steckt.

Auf dem Weihnachtsmarkt in Rietberg wird die Stadt diesen Gutschein erstmals öffentlich anbieten. Bürgermeister Sunder will sogar – wenn es die Zeit zulässt – selber einige Stunden hinter dem Verkaufs- und Informationstresen stehen, der sich nahtlos in die Budenwelt einfügen wird. Für alle Interessierten, die den Gutschein vielleicht auch schon als Weihnachtsgeschenk erwerben möchten, ist der Stand an folgenden Tagen besetzt: Mittwoch und Donnerstag von 16 bis 21 Uhr, Freitag von 16 bis 22 Uhr, Samstag von 15 bis 22 Uhr am Sonntag von 11.30 Uhr bis 20 Uhr.