Von den Bühnen der Welt in den Gartenschaupark

Gemütlich und heimelig soll es sein, einfach so richtig zum Wohlfühlen, aber natürlich auch zum Bewegen. Denn hinter dem Titel »Friedas Tanztee« verbirgt sich nicht Sahnetorte und Seniorennachmittag, sondern ein Elektronik-Musik-Festival. Als Nachfolger des Holi-Festivals startet die besondere Veranstaltung am Samstag, 13. Juni, im Gartenschaupark. Und an den Plattentellern sorgt nicht irgendwer für die Musik, sondern international bekannte Künstler.

Es sind die großen Namen der Branche, die ihr Kommen zugesagt haben: So etwa DJ Brooks aus den Niederlanden, der mit David Guetta zusammenarbeitet. Und Mesto (ebenfalls Niederlande), der Hits mit Felix Jaehn oder Tiesto produziert. Auch David Puentez aus Deutschland dürfte vielen ein Begriff sein (»No Matter What«). Auch dabei: VIZE (»Starts«) und Watermät (»Bullit«) aus Frankreich.

Wie holt man Künstler, die auf den ganz großen Bühnen der Welt Zuhause sind (zum Beispiel Parookaville oder Tomorrowland) nach Rietberg-Neuenkirchen in die Volksbank-Arena? Diese Frage können Niklas Portmann und Henri Lück beantworten. Beide kommen aus Rietberg und organisieren das Festival federführend – mit Unterstützung der Gartenschaupark-GmbH. „Vor allem braucht man natürlich gute Kontakte“, sagt Henri Lück und erwähnt einen der derzeit angesagtesten Clubs Deutschlands, das Bootshaus in Köln. Portmann und Lück hatten schon das Holi-Festival in Rietberg organisiert und fanden, es sei Zeit für etwas Neues. „Man soll aufhören, wenn es am besten läuft. Das haben wir mit dem Holi getan und freuen uns nun auf den Tanztee.“

Auf zwei Bühnen soll im wahrsten Wortsinn die Musik spielen. Auf der Hauptbühne – der Volksbank-Arena – und ein paar Meter weiter auf freier Fläche im Park im Tanzgarten. Mit Unterstützung von Christoph Diekhans und der Tischlerei Steinkämper wird eigens ein schicker Holzzaun angefertigt, der den »Tanzgarten« optisch begrenzt. Doch dabei wird es nicht bleiben, auch ordentlich Dekoration soll für die passende Atmosphäre sorgen. „Darauf legen wir besonderen Wert. Wer zum Tanztee kommt, möchte sich wohlfühlen“, betont Milena Kraienhorst, zuständig für das Marketing. Ebenso wie Niklas Portmann und Henri Lück ist sie Mitte 20 und Studentin. Die Organisation der Festivals in Rietberg ist für alle eher ein Hobby, beziehungsweise eine Leidenschaft. Die Planungen haben viel Zeit in Anspruch genommen, seit August 2019 bereiten sich die jungen Rietberger auf das Festival vor.

Bis zu 5000 Karten können für »Friedas Tanztee« verkauft werden. Los geht es am 13. Juni um 14 Uhr, Ende der Party ist um Mitternacht. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Privat-Brauerei Hohenfelde, Gastronomie-Familie Martin Strunz, Radio Gütersloh mit DeinFM und der Volksbank Rietberg. Passend zu diesem Sponsoring wird es eine eigene Festivalwährung geben. Bezahlt wird auf dem Gelände ausschließlich mit Volksbank-Talern. Sie können in Wechselstuben eingetauscht werden. Karten für »Friedas Tanztee« gibt es für 23 Euro an vielen bekannten Vorverkaufsstellen sowie in der Touristik-Information der Stadt Rietberg, Rathausstraße 38, Telefon (05244) 986-100, und im Internet auf www.friedastanztee.de. Einlass ist ab 16 Jahren.

Bild: DJ Brooks bei einem Live-Auftritt

Quelle: Gartenschaupark Rietberg