Viertes Dämmershopping im Historischen Stadtkern

Das Dämmershopping, die verlängerte Öffnungszeit am Freitagabend, geht in dieser Woche in die vierte Runde. Die Rietberger Einzelhändler haben entschieden, ihre Geschäfte am 13. November wie geplant bis 21 Uhr zu öffnen. Wie immer lassen sich die Geschäftsleute kleine Besonderheiten für ihre Kunden einfallen.

 Abstandsregeln müssen natürlich in allen Geschäften eingehalten werden, zudem ist das Einkaufsvergnügen selbstverständlich nur mit Mund-Nasenschutz möglich. Aufgrund der noch bis Ende November geltenden verschärften Corona-Regeln darf die Stadtmarketing Rietberg GmbH das Dämmershopping nicht mit Aktionen begleiten. Aufgestellt werden aber wieder die vier Rietberg-Feuer-Stelen. Sie finden ihren Platz erneut am Nord- und am Südtor und sollen mit ihrem Feuerschein für eine wohlige Atmosphäre sorgen. Auch die Geschäftsleute greifen diese Idee auf.

Eingelöst werden können am Freitagabend natürlich auch die Rietberger Unterstützer-Gutscheine. Inzwischen nehmen 64 Unternehmen die Gutscheine an. Die Gutscheine sind weiterhin in der Touristikinformation erhältlich, Kaufwillige sollten sich rechtzeitig vor dem Dämmershopping damit eindecken. Die Kunden bezahlen 15 Euro pro Gutschein und können dafür Waren im Wert von 20 Euro erwerben. Jeder Kunde darf fünf Gutscheine auf einmal kaufen. Mehr als 12.300 Exemplare sind inzwischen in der Touristikinformation an den Kunden gebracht worden. Übrigens: Weil die heimische Gastronomie ja aufgrund des aktuellen Lockdowns nicht öffnen darf, gelten die Unterstützer-Gutscheine über den ausgewiesenen Zeitraum hinaus. Und auch für die Gerichte zum Mitnehmen, die viele Gastronomen inzwischen anbieten, können die Gutscheine verwendet werden. Wer beim Dämmershopping am Freitag in der Historischen Innenstadt unterwegs ist, kann sich nach dem Einkauf ja auch etwas Leckeres aus den heimischen Restaurants mit nach Hause nehmen.

Bild: Die vier Rietberg-Feuer-Stelen werden beim nächsten Dämmershopping am Freitag wieder entzündet, jeweils zwei am Nordtor und zwei am Südtor. Foto: Stadtmarketing Rietberg GmbH

Quelle: Stadtmarketing Rietberg