Unbegrenzter Gartenschaupark-Eintritt stark gefragt

Das Interesse am Gartenschaupark Rietberg ist ungebrochen. Inzwischen sind mehr als 15.000 Dauerkarten für den Spiel- und Erholungspark zwischen Rietberg und Neuenkirchen verkauft. Die Jubiläumskarte hat jetzt Fehime Budak gekauft – nein, viel besser: Sie bekam sie geschenkt.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Rietbergerin eine Jahreskarte für sich und die Familie besorgt. Zumal sie den Park dicht vor der eigenen Haustür hat. Als sie jetzt an den Verkaufsschalter im Bürgerbüro trat, war das Glück ihr hold: Peter Milsch, Geschäftsführer der Gartenschaupark GmbH, überreichte ihr die kostenfreien Jahreskarten auch für ihren Mann und die zwei Kinder zusammen mit einem Blumenstrauß. Die Freude bei Fehime Budak war groß und sie bedankte sich herzlich. Die Überraschung war gelungen.

„Dass sich auch acht Jahre nach unserer Landesgartenschau so viele Menschen für unseren Gartenschaupark und dessen Programm interessieren, werten wir als Vertrauensvorschuss“, sagt Bürgermeister Andreas Sunder mit Blick auf die konstant hohe Zahl der Jahreskarteninhaber. Immerhin berechtigt die Karte nicht nur zum fortwährenden Eintritt in das Parkgelände, sondern ermöglicht auch ohne weitere Zahlungen den Zutritt zu vielen Sonderveranstaltungen, wie etwa zum Weltspieltag am 12. Juni, zum Familienfest des Fördervereins mit der Eröffnung der neuen Wasserspiellandschaft am Obersee am 3. Juli, oder zum Drachenfest am 23. Oktober.

Zugleich ist die Rietberger Dauerkarte auch Eintrittskarte für viele weitere Parks, etwa in Bad Driburg, Hamm oder Hemer.

Jahreskarten gibt es zum Preis von 18 Euro pro Erwachsenem – inklusive eigener Kinder. Eine Familie mit zwei Erwachsenen bekommt also schon für 36 Euro unbeschränkten Eintritt in den Gartenschaupark Rietberg.

Bild: Peter Milsch beglückwünschte Fehime Budak zur 15.000. Gartenschaupark-Jahreskarte.