»Tour de Rietberg«: zu Fuß durch die Kernstadt

Für seine dritte Etappe der »Tour de Rietberg« in diesem Sommer wechselt Bürgermeister Andreas Sunder die Art der Fortbewegung: Anstatt mit dem Fahrrad lädt er alle Bürger ein, mit ihm die Rietberger Innenstadt zu Fuß zu erkunden. Am Mittwoch, 28. August, beginnt der Rundgang um 18 Uhr vor dem Verwaltungsgebäude Rügenstraße 1.

Dort geben die Beamten des Rietberger Bezirksdienstes der Polizei, die inzwischen in das Verwaltungsgebäude am Bolzenmarkt eingezogen sind, einen informativen Überblick über ihre facettenreiche Tätigkeit. Weiter geht der Spaziergang über die Rathausstraße bis zur Südtorschule. Dort können Interessierte einen Blick in das 112 Jahre alte Gebäude werfen. Und: Sie erhalten buchstäblich einen Vorgeschmack auf arabische Köstlichkeiten. Eine Gruppe aus Syrien geflüchteter Frauen bietet mit einem gemeinsamen Catering-Service in Rietberg Speisen aus ihrer Heimat an. In der Südtorschule servieren sie schmackhafte Kostproben. Über eine oder zwei weitere Stationen führt der Spaziergang fußläufig bis zur Klosterstraße.

Denn der Abschluss der »Tour de Rietberg« wird gegen 19.30 Uhr im ehemaligen Franziskanerkloster sein. Dort hat seit 50 Jahren das Jugendwerk Rietberg seine Wirkungsstätte. Aus Anlass dieses Jubiläums gibt die Leitung der heilpädagogisch-therapeutischen Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung einen Einblick in die tägliche Arbeit. Zudem hat sich Stadtführer Gerd Muhle bereiterklärt, interessierten Rietbergern in kleinen Gruppen die Krypta zu zeigen, wo zwölf Mitglieder der gräflichen Häuser Ostfriesland, Rietberg und Kaunitz beigesetzt sind. Währenddessen werden im Innenhof des Klosters Grillwürstchen für alle Teilnehmer zubereitet. Andreas Sunder hat diesmal heimische Würstchen aus Wildfleisch geordert.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Quelle: Stadt Rietberg