Teilen und tauschen – Bücher bleiben im Kreislauf

Was tun mit ausgelesenen Büchern? Bevor diese ungenutzt Regale füllen oder im Keller verstauben, freuen sich vielleicht andere Leseratten noch darüber. Für einen einfachen und kontaktlosen Austausch sind jetzt sechs neue Bücher-Tausch-Schränke in allen Stadtteilen Rietbergs installiert worden. Die Bürgerstiftung Rietberg hat sich darum gekümmert.

Vor eineinhalb Jahren wurde der erste öffentliche Bücherschrank am Ribérac-Platz, neben der Südtorschule, aufgestellt. Der wird seitdem rege genutzt: Bürgerinnen und Bürger stellen ihre nicht mehr benötigten Bücher dort hinein, andere Rietbergerinnen und Rietberger nehmen heraus, was sie interessiert. Ganz unkompliziert und kostenlos.

So soll es auch an den neuen Bücher-Tausch-Schränken laufen. Wer etwas Interessantes findet, nimmt es einfach mit. Und darf es, wenn das Buch ausgelesen ist, auch wieder zurückstellen. Man muss nicht zwingend etwas einstellen, wenn man etwas mitnehmen möchte. Die Schränke sind öffentlich zugänglich und sind entsprechend pfleglich zu behandeln. Jeder ist angehalten zum Beispiel Bücher zu sortieren, Schäden zu melden oder Schrank und Umfeld sauber zu halten. Zusätzlich gibt es in allen Orten ehrenamtliche Paten, die nach dem Rechten sehen.

Gut 17.500 Euro haben die sechs neuen, wetterfesten Schränke gekostet, die die Rietberger Tischlerei Steinkemper entwickelt und gebaut hat. Gefördert wurde das Projekt zu 80 Prozent durch die finanzielle Beteiligung der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der »Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)« sowie durch Mittel von der LAG GT8. Die Lokale Aktions-Gruppe (LAG), in der neben Rietberg sieben weitere Kommunen aus dem Kreis Gütersloh engagiert sind, hat sich zum Ziel gesetzt, die Region als Lebens- und Erholungsraum zu stärken und mit Fördergeldern zu unterstützen. Die verbleibenden Kosten, rund 3500 Euro, hat die Bürgerstiftung Rietberg übernommen.

Dies sind die neuen Standorte:

  • Bokel: Doppstraße 16, integriert in den Dorfplatz
  • Druffel: Am Bürgerhaus, am Spielplatz
  • Mastholte: Langenberger Straße 1, Fußweg zum Heimathaus
  • Neuenkirchen: Ringstraße 10, Eingang zum Pfarrgarten
  • Varensell: Schulstraße 12, an der Straße vor dem St.-Benediktus-Kindergarten
  • Westerwiehe: Am Hühner-Denkmal

Bild: Mastholtes Ortsvorsteher Gisbert Schnitker (links) freut sich über den neuen Bücher-Tausch-Schrank nahe dem Heimathaus, den Heiner Rasche und Norbert Laumeier (rechts) von der Bürgerstiftung jetzt – wie die anderen fünf Schränke in den anderen Ortsteilen auch – in Betrieb nahmen. Foto: Stadt Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg