Straßensperren und Glasverbot zu Karneval

Straßenkarneval in Rietberg – das bedeutet mehr als 15.000 Besucher an Altweiber (Donnerstag, 20. Februar) und Rosenmontag (24. Februar). Für alle, die nicht aus Rietberg kommen, stehen Busse zur Verfügung, die die Ortsteile und auch das benachbarte Kaunitz anfahren. Der Fahrplan ist einzusehen auf der Webseite der Stadt Rietberg (www.rietberg.de).

Die Premiere vom vergangenen Jahr – eine Familienzone am Rosenmontag – wird dieses Jahr wiederholt. In Zusammenarbeit mit der Caritas sind besonders Familien mit Kindern eingeladen, sich den Rosenmontagsumzug an der Krummen Straße 13 (Parkplatz von Radio Biermann) anzusehen. In diesem eigens ausgewiesenen Areal ist der Konsum von Alkohol untersagt, außerdem darf nicht geraucht werden. Caritas-Mitarbeiter der Fachstelle für Suchtvorbeugung und der Grundschulsozialarbeit sind vor Ort ansprechbar und betreuen die Familien. Dieses Projekt ist bereits in vielen Städten in Nordrhein-Westfalen umgesetzt worden und bei Familien mit Kindern äußerst beliebt.

Nicht nur während der Umzüge müssen etliche Straßen im Stadtkern gesperrt werden, auch in den Tagen vor Karneval wird es Einschränkungen geben, weil der Zeltaufbau startet. Die Rathausstraße und alle Nebenstraßen sind daher von Samstag, 15. Februar, 12 Uhr, bis Dienstag, 25. Februar, 16 Uhr, gesperrt. Für Anlieger, die ihre Wohnungen, die Geschäfte oder die Arztpraxen erreichen möchten, ist die Durchfahrt gestattet. Allerdings entfällt diese Regelung, wenn die Umzüge laufen beziehungsweise der Zeltkarneval stattfindet. Daher ist zu folgenden Zeiten auch für Anlieger gesperrt: Donnerstag, 20. Februar, 12.30 Uhr, bis Freitag, 21. Februar, 12 Uhr. Sonntag, 23. Februar, 14 bis 23 Uhr sowie Rosenmontag, 24. Februar, 8.30 Uhr, bis Dienstag, 25. Februar, 12 Uhr. Wer mit dem Auto nach Rietberg kommt, findet am Rietberger Schulzentrum am Torfweg Parkmöglichkeiten.

Für den gesamten Innenstadtbereich gilt an allen Karnevalstagen das Glasverbot. Rucksäcke und Taschen werden stichprobenartig kontrolliert. Wer Getränke mitnehmen möchte, sollte sich für Plastikflaschen entscheiden. Zudem wird die Ordnungsabteilung der Stadt Rietberg gemeinsam mit der Polizei an Altweiber und an Rosenmontag Kontrollen vornehmen – sowohl zum Thema Glasverbot als auch zum Thema Jugendschutz.

Quelle: Stadt Rietberg