Stark wachsende Beckhoff-Gruppe baut in Rietberg

Eines der erfolgreichsten Unternehmen im Kreis Gütersloh wird sich künftig mit einem Standort in Rietberg ansiedeln. Die Beckhoff Automation Unternehmensgruppe aus Verl beabsichtigt, auf der Fläche eines neu zu entwickelnden interkommunalen Gewerbegebiets in Varensell weitere Betriebsstätten zu errichten.

 Zunächst müssen die Rahmenbedingungen geschaffen werden. So ist vorgesehen, bei der Ratssitzung am Donnerstag, 10. Februar, das nötige Bauleitplanverfahren einzuleiten. Zwei Aufstellungsbeschlüsse müssen gefasst werden, um das Vorhaben voranzubringen: Das ist zum einen die Änderung des Flächennutzungsplans von landwirtschaftlicher Nutzfläche im Außenbereich in ein Gewerbegebiet. Darüber hinaus muss ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Die 15 Hektar große Fläche, die sich das Unternehmen gesichert hat, wird eingerahmt von der Varenseller Straße, der Chrom- und der Stahlstraße sowie dem Westfalenweg. 9,3 Hektar sollen in einem ersten Schritt für Beckhoff Automation entwickelt werden. Federführend für das Bauleitplanverfahren ist die Stadt Rietberg, die Stadt Verl stellt Infrastruktur wie etwa die Entwässerung zur Verfügung. Zudem erfolgt die Erschließung über die Stadt Verl, so dass das neue Gebiet künftig den Zusatz „interkommunal“ tragen wird. Die Grundvoraussetzung für die Schaffung dieses neuen Standorts ist gegeben, denn im Regionalplan der Bezirksregierung Detmold ist bereits ein Planansatz enthalten.

Bürgermeister Andreas Sunder freut sich darüber, dass mit der Beckhoff Automation Unternehmensgruppe eine weltweit erfolgreiche und sehr stark wachsende Firma künftig auch auf Rietberger Gebiet tätig sein wird: „Schon nach den ersten Gesprächen mit Herrn Beckhoff war ich nicht nur von Zahlen und Fakten rund um das Unternehmen beeindruckt, sondern auch von der gesamten Unternehmensgeschichte. Beckhoff Automation hat sich von einem kleinen Handwerksbetrieb zu einem internationalen Hightech Unternehmen entwickelt, das in OWL viele Arbeitsplätze schafft und hält. Das Unternehmen identifiziert sich sehr stark mit unserer Region und weiß auch um die Leistungsfähigkeit der ostwestfälischen Heimat.“ Verls Bürgermeister Michael Esken begrüßt es, dass Beckhoff Automation in Rietberg eine Erweiterungsmöglichkeit in direkter Nachbarschaft gefunden hat. „Das sichert langfristig auch den Standort in Verl. Ein interkommunales Gewerbegebiet ist Neuland für uns, aber es ist eine gute Möglichkeit der Weiterentwicklung, wenn man selbst nur noch wenig verfügbare Flächen hat“, sagt Michael Esken.

Beckhoff ist Spezialist für Automatisierungssysteme, mit denen leistungsfähige und intelligente Steuerungen für Maschinen, Prozessanlagen und Gebäude realisiert werden. Die belieferten Branchen sind dabei so vielfältig wie die Produkte selbst. Der Maschinenbau steht an erster Stelle, aber auch im Bereich der alternativen Energien ist das Unternehmen gut aufgestellt. So drehen sich z.B. mehr als die Hälfte aller chinesischen Windräder mit Hilfe der ostwestfälischen Automatisierungstechnik. In der Elektromobilität ist das Unternehmen ebenfalls gut vertreten, es werden viele Steuerungen für die Batterie- und E-Motorenfertigung weltweit geliefert. Selbst in der Entertainment Branche kommt die Technik zum Einsatz. Bekannte Bühnenshows (unter anderem die Bregenzer Festspiele) kommen nicht ohne die Ideen aus dem Hause Beckhoff aus.

Die Gruppe umfasst die Beckhoff Automation GmbH & Co KG, die Smyczek GmbH und die Schirmer Maschinen GmbH. „Alle drei Unternehmen wachsen seit Jahren stark und brauchen für die weitere Entwicklung dringend neue Betriebsflächen. Es ist äußerst erfreulich, dass wir diese nun auf Rietberger Gebiet schaffen können, das unmittelbar an unsere Werke und Betriebsstätten im Gewerbegebiet Verl West angrenzt“, sagt Hans Beckhoff, geschäftsführender Inhaber der Beckhoff Automation Gruppe. Der Umsatz der Unternehmensgruppe im Jahr 2021 betrug 1,18 Milliarden Euro. Das Hauptunternehmen Beckhoff Automation erreichte im Zeitraum von 2000 bis 2021 ein durchschnittliches Wachstum von 15 Prozent pro Jahr. Auch die Zahl der Mitarbeiter erhöht sich kontinuierlich um etwa 300 pro Jahr. Aktuell bietet die Gruppe weltweit 5000 Menschen einen Arbeitsplatz, 3300 davon in Verl und Umgebung. Am neu zu schaffenden Rietberger Standort sollen mehr als 1000 Arbeitsplätze entstehen.

Bild: Auf eine gute Zusammenarbeit: (von links) Ludger Martinschledde (Geschäftsführer Firma Schirmer), Rietberges Bürgermeister Andreas Sunder, Hans Beckhoff (Geschäftsführer Beckhoff Automation GmbH), Verls Bürgermeister Michael Esken und Michael Schlegel (Geschäftsführer Firma Smyczek). Foto: Stadt Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg