Stadtradeln: Teilnehmer ersparen Umwelt 11 Tonnen CO2

Die große Abschlussfeier mit Siegerehrung zum »Stadtradeln« musste coronabedingt ausfallen. Die Gewinner und Gewinnerinnen wurden stattdessen persönlich informiert und können ihre Preise nun bei der Stadtverwaltung abholen. Drei Wochen lang sollten im September möglichst viele Rietberger auf das Auto verzichten und möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurücklegen. So sind 76.573 Kilometer zusammengekommen.

Insgesamt hatten sich 330 Bürgerinnen und Bürger in 36 Teams am »Stadtradeln« beteiligt. Im Vergleich zur Aktion 2019 sind das mehr Kilometer pro Teilnehmer (2019: 369 Teilnehmende und 76.156 Kilometer). All die Radkilometer, die so nicht mit dem Auto zurückgelegt worden sind, entsprechen einer Vermeidung von 11 Tonnen schädlichem Kohlenstoffdioxid (CO2).

Die größte angemeldete Gruppe war »LosPedADELos«; die radel-aktivste Belegschaft war in diesem Jahr die Stadtverwaltung Rietberg. Für den kreativsten Gruppennamen wurden »Die Luftpumpen« ausgezeichnet. Die Gruppe mit den meisten Alltagswegen (im Sinne von 1 bis 20 Kilometer pro Tag und Mitglied) und den meisten Tagen auf dem Rad waren die Musiker des Musikvereins Westerwiehe.

Unter allen Einzelteilnehmern wurden Gutscheine verlost. Andreas Sunder hat jetzt die Gewinner gezogen. Sie werden persönlich benachrichtigt. „Schade, dass wir nicht gemeinsam auf die Radsaison zurückblicken können“, sagt der Bürgermeister. „Angesichts der aktuellen Kontaktbeschränkungen ist das aber mehr als verständlich.“

Gleichwohl empfiehlt er, auch weiterhin sportlich aktiv zu bleiben. „Radfahren ist eine der wenigen Sportarten, die derzeit erlaubt sind – allein und im Freien.“

Bild: Bürgermeister Andreas Sunder hat unter allen Teilnehmern die Einzelpreise ausgelost, die Silke Hildebrandt von der Stadtverwaltung notierte. Foto: Stadt Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg