Schützenfest Rietberg – 40 Jahre Jungschützenkönig, Zeltparty und Co.

Genau 40 Jahre ist es her, dass mit Clemens Meyer der erste Jungschütze als Jungschützenkönig der St. Hubertus Schützengilde Rietberg grüßen durfte. Aufgrund des Jubiläums, wird es deshalb am Sonntag Nachmittag auf dem Schützenfest Rietberg ein Vogelschießen aller ehemaligen Jungschützenkönige geben. Der scheidende Jungschützenkönig Manuel Mertens wird dann auch schon dabei sein. Traditionell findet das große Vogelschießen mit der Suche nach den Nachfolgern von Günter und Manuela Kammermann am Montag Morgen statt.

Einige Neuerungen hat sich die St. Hubertus Schützengilde Rietberg in diesem Jahr auf die Fahne geschrieben und hofft dabei, den Nerv der Schützen zu treffen. Mit einer Neuerung musste man sich arrangieren und hatte darauf keinen Einfluss: Das Nichtraucher-Schutzgesetz! So heißt es für die Raucher auch in Rietberg: Zum Rauchen raus aus dem Zelt. Allerdings profitiert die Gilde bei diesem Gesetz vom Zeltaufbau. „Im Biergarten, der ja bekanntlich inmitten des Zeltkomplexes eingebaut ist, darf geraucht werden, da sich dort kein Dach drüber befindet“, verrät Gilde-Chef Gerry Reinkemeier.

Die wohl größte Neuerung wird es aber am Montag Nachmittag geben. Erstmals öffnet nach der Proklamation des neuen Königspaares und dem Festessen gegen 14 Uhr offiziell die Longdrinkbar im Zelt. Auch der DJ wird bereits seinen Platz einnehmen und für gute Stimmung sorgen. „Den ersten Longdrink gibt es dann für zwei Euro“, will der Verein zusammen mit der Kajüte als Betreiber der Longdrinkbar einen Effekt verhindern, der sich in den letzten Jahren abgezeichnet hat. „In Westerwiehe fahren alle mittags zu Grönebaum, in Varensell zu Hesse. Die Partys da sind ohne Frage klasse, aber ein Großteil der Leute kommen dann nicht mehr zum Schützenplatz zurück“, erklärt der zweite Vorsitzende Stefan Kay.

Da sich mittlerweile auch viele Jungschützen kurzentschlossen zusammen getan haben und am Montag Mittag in den heimischen Gärten weiter feiern, ohne dann auf den Platz zurück zu kehren, hat man nun die „Krönungs-Zeltparty“ am Montag eingeführt. Die Gilde hat sich darüber hinaus bereit erklärt, ein 50 Liter Fass auszugeben, welches mit Öffnung der Longdrinkbar verzehrt werden kann. „Wir hoffen, dass wir damit vor allem die Jugendlichen ansprechen können, die sonst entweder nach Hause in die Gärten oder in die Rietberger Gastronomie wandern“, würde man sich freuen, wenn die Neuerung auf dem Schützenfest Rietberg gut angenommen wird.

Ansonsten wird sich am Festablauf der Gilde-Schützen nichts gravierendes ändern. Am Samstag Abend beginnt das „Dreitägige Zelten“ mit dem Schützenhochamt um 16.00 Uhr. Dazu treten die Schützen um 15.45 Uhr in der Rügenstraße an. Nach der Messe und dem Abholen des Königspaares, treten alle Schützen um 18.45 Uhr in der Rügenstraße zum Zapfenstreich an. Das Königspaar Manuela und Günter Kammermann wird in diesem Rahmen verdienten Schützen mit einem Orden auszeichnen. Gegen 19.45 Uhr erfolgt der Abmarsch zum Festplatz, wo um 20 Uhr die Schützenvögel aufgerichtet werden. Der Festball beginnt an dem Abend um 21.30 Uhr.

Jungschützenkönig Manuel Mertens 2012Der Sonntag beim Schützenfest Rietberg beginnt um 10.45 Uhr mit dem Festumzug durch die Stadt. Anschließend verteilen sich die Kompanien zum Frühshoppen in den gewohnten Gaststätten in der Rietberger Innenstadt, ehe um 15.30 Uhr alle Schützen wieder in der Rügenstraße antreten, um zu Festplatz marschieren.

Auf dem Platz wird um 16 Uhr das noch amtierende Königspaar samt Throngefolge und Jungschützenkönigspaar zur großen Parade erwartet. Abschied nehmen heißt es ab 17 Uhr für das Jungschützenkönigspaar Manuel Mertens (kl. Foto links) und Pia Grundmeier, wenn das Vogelschießen der Jungschützen beginnt.

Nach der Krönung der neuen Nachwuchs-Majestäten, beginnt gegen 18.30 Uhr das Jubiläumsschießen aller Jungschützenkönige der letzten 40 Jahre. Gegen 20.30 Uhr beginnt dann der Festball.

Mit dem Antreten aller Schützen um 8.45 Uhr in der Rügenstraße beginnt der Schützenfestmontag auch in diesem Jahr. Von der Rügenstraße aus geht es Richtung Ehrenmal, wo der ökumenische Feldgottesdienst abgehalten wird.

Gegen 10 Uhr beginnt im Festzelt auf dem Schützenplatz an den Teichwiesen das große Frühstücksbuffet, das für alle Gottesdienst-Teilnehmer erneut kostenlos ist.

Schützenfrüchstück St. Hubertus Schützengilde Rietberg 2012

 

König Günter Kammermann St. Hubertus Schützengilde Rietberg 2012Um 11.30 Uhr beginnt dann die letzte Amtshandlung des amtierenden Königspaares Günter Kammermann und Manuela Kammermann (kl. Foto rechts), welches das Vogelschießen eröffnen darf.

Gut eineinhalb Stunden später steht dann fest, wer neuer König der Gilde ist. Er und seine neue Königin werden dann im Festzelt zum neuen Königspaar gekrönt, ehe um 13 Uhr das Festessen beginnt.

Wie bereits erwähnt, beginnt gegen 14 Uhr die „Krönungs-Zeltparty“ in der Longdrinkbar. Um 17 Uhr treten die Schützen dann erneut auf dem Festplatz an, um das neue Königspaar samt Throngefolge zu begrüßen und mit der großen Parade zu huldigen.

Ab 19.30 Uhr erwarten die neuen Monarchen dann die Gastvereine, Familie, Nachbarn und Freunde, um gegen 21 Uhr den Festball mit dem traditionellen Königstanz im Festzelt zu eröffnen. Ein offizielles Ende des Schützenfest Rietberg gibt es selbstverständlich nicht.

Alle Schützenwestern und Schützenbrüder, die sich an den Ausmärschen und Terminen während dieser Tage beteiligen, erwartet auch im Jahr 2013 eine riesige Anzahl an Biermarken. „Dank der ansässigen Firmen und Unternehmen, dürfen wir wieder über 30 Biermarken austeilen – pro Person“, betont Gerry Reinkemeier und bedankt sich nochmals für die Spender (gr. Foto unten).

Biermarken Schützenfest Rietberg St. Hubertus Schützengilde

Das Wetter soll laut Vorhersagen ebenfalls mitspielen. Entgegen der Befürchtungen, wird es keine Hitze-Temperaturen geben, sondern eher warme und angenehme 25 Grad. „Wenn es jetzt noch wie vorhergesagt trocken bleibt, dann können wir uns auf drei tolle Tage mit hoffentlich wie in jedem Jahr zahlreichen Schützen freuen“, hofft Stefan Kay, sowie der gesamte Vorstand, die Offiziere und das amtierende Königspaar auf eine ähnliche imposante Beteiligung der Grünröcke, wie in den letzten Jahren auf dem Schützenfest Rietberg.