Schützenfest in Bokel – Wer wird Montag Grondorf-Nachfolger auf dem Thron?

Gleich drei Schützenbrüder der St. Hubertus Schützenbruderschaft Bokel waren es im vergangenen Jahr, die sich um die Königswürde unter der Vogelstange stritten. Am Ende behielt Reinhold Grondorf am Montag Mittag die Oberhand und beförderte die Reste des einst so stolzen Adlers auf den Festplatz-Boden. In diesem Jahr wird es definitiv einen anderen König geben und ganz sicher wird der Adler auch auf einem Geläuf landen. Denn wie schon lange Tradition in Bokel, wird das Fest immer im Wechsel bei Bökamp und beim Doppe ausgetragen – dieses Jahr wird es wieder einen Bökamp-König geben.

Etwas mehr als 200 Schuss benötigte Reinhold Grondorf im vergangenen Jahr, um sich auf den Thron der Bruderschaft zu katapultieren. Zusammen mit Ehefrau Birgit regierte er nun ein Jahr lang die Bokeler Schützen und das mit einem unbändigen Elan. Zu gerne hatten beide durch den Stadtkönigstitel in Druffel am Pfingstsonntag ihre Regentschaft-Zeit verlängert, doch es blieb Reinhold Grondorf „nur“ der Orden für den erlegten Apfel. Somit wird an diesem Wochenende ein tolles und beeindruckendes Jahr zu Ende gehen.

Zusammen mit Ihrem Throngefolge bereicherten Reinhold und Birgit Grondorf das Schützenwesen im Rietberger Stadtgebiet und repräsentierten den Verein ein Jahr lang auch über die Stadtgrenze hinaus hervorragend. Doch nun heißt es Abschied nehmen vom Amt – doch den Bokeler Hubertusschützen wird das Königspaar samt Throngefolge sicherlich erhalten bleiben.

Dafür wird schon Königsvater und Ehrenbrudermeister Heinz Grondorf sorgen, der seinem Sohn als einer der ersten Gratulanten vor einem Jahr zum Königsschuss beglückwünschte.

Schützenfest in Bokel 2013 - Jungschützenkönigspaar Jan Wienhues und Mona Pollkläsener 2012Ebenfalls vorbei ist das Königsjahr für das Jungschützenkönigspaar der Bokeler Nachwuchs-Schützen. Mit Jan Wienhues und Mona Pollkläsener hatten die jüngsten Grünröcke im Verein ein begeistertes Königspaar an ihrer Spitze.

Den Königstitel sicherte sich Wienhues vor einem Jahr an einem spannenden Vogelschießen, bei dem gleich mehrere Anwärter auf die Kette schielten.

Letztlich behielt der 23-jährige die Oberhand und wählte sich seine 16-jährige Freundin Mona Pollkläsener zur Königin. Die Jungschützen hatten es im vergangenen Jahr extrem eilig und benötigten nur 130 Schuss, bis der Vogel das Nachsehen hatte.

Schützenfest in Bokel – Festablauf

Schützenfest Bokel 2013 - FestablaufDas Schützenfest in Bokel beginnt traditionell am Samstag, den 8. Juni um 16 Uhr mit der Schützenmesse, ehe anschließend am Ehren- und Mahnmal der Zapfenstreich stattfindet. Marschiert wird dann direkt zum Festplatz, wo Oberst Erich Freise nach dem Aufrichten des Schützenvogels verdienten Schützen befördern wird. Ebenfalls auf dem Plan stehen Auszeichnungen und Ehrungen. Im Anschluss beginnt der Festball samt Ehrentanz, der von der Partyband „The Juniors“ begleitet wird. In der Longdrink-Bar wird „DJ Ingo“ für beste Schützenfest-Stimmung sorgen.

Sonntag Nachmittag marschiert das Batallion um 14.30 Uhr vom Festplatz zum Ehrenmal zur Gefallenenehrung. Zurück auf dem Festplatz wird das noch amtierende Königspaar Grondorf samt Throngefolge zur Parade erwartet. Gegen 16.30 Uhr beginnt zum einen die Kinderbelustigung und zum anderen die Suche nach dem Nachfolger von Jungschützenkönig Jan Wienhues. Gegen 17.30 Uhr wird die Proklamation des neuen Jungschützenkönigs erwartet, ehe um 20 Uhr der Festball mit „Marcus Faber live“ beginnt.

Bereits um 8.30 Uhr findet am Schützenfest-Montag das Schützenhochamt statt. Anschließend werden im Rahmen des Frühshoppens im Festzelt Ehrungen verdienter Schützen vorgenommen. Um 11 Uhr folgt dann das Highlight des Schützenfest in Bokel, wenn das große Vogelschießen beginnt. Bereits eine Stunde später erwarten die Verantwortlichen die Krönung der neuen Regenten mit anschließendem Festessen.

Das neue Königspaar mit dem Throngefolge wird um 17 Uhr zur großen Parade auf dem Festplatz erwartet. Alle Schützen werden die Parade nutzen, um die neuen Schützen-Monarchen hochleben zu lassen. Gleiches gilt für die Gastvereine, die ab 20 Uhr ins Festzelt auf dem Schützenplatz bei Bökamp geführt werden, um zusammen mit den frisch gekrönten Bokeler Häuptern den Festball zu feiern.

Der Festwirt weist noch einmal darauf hin, dass während des gesamten Schützenfestes im Zelt absolutes Rauchverbot herrscht. Aufgrund des neuen Nichtraucher-Schutz-Gesetzes sei man dazu verpflichtet, dies auch gründlich zu kontrollieren. Der guten Stimmung soll und wird es ganz sicher aber keinen Abbruch tun, schließlich sagen die Wettervorhersagen drei sonnige und warme Tage voraus – Grund genug, bei strahlendem Sonnenschein das Schützenfest in Bokel zu besuchen.