Schlittschuhvergnügen zum Jahresbeginn

Gleich mit einem besonderen Höhepunkt starte der Gartenschaupark Rietberg in das neue Jahr: In den ersten zwei Wochen des Januar ist Schlittschuhlaufen im Gartenschaupark möglich – und zwar bei jedem Wetter, egal wie warm oder kalt es ist. Denn die etwa 140 Quadratmeter große Teflon-Eisbahn im Parkteil Nord funktioniert unabhängig von Eis, Kühlung und Strom.

Die synthetische Oberfläche ist mit Teflon beschichtet. Optisch soll es gegenüber einer frostigen Eisbahn kaum Unterschiede geben. Einzige Einschränkung: Zugelassen sind lediglich Hockey-Schlittschuhe, ohne Zacken.

An den Öffnungstagen bietet die Gartenschaupark GmbH auch Schlittschuhe zum Verleih an. Für zwei Euro pro Paar (für zwei Stunden) halten die Mitarbeiter insgesamt 80 Paar bereit. Darüber hinaus ist der Schlittschuh-Spaß kostenfrei. Lediglich der reguläre Eintritt in den Gartenschaupark wird fällig. Der ist jetzt, in der Wintersaison, mit 2 Euro pro Erwachsenem besonders günstig. Kinder und Dauerkarten-Inhaber sind frei.

„Das wird eine tolle Sache“, ist sich Peter Milsch sicher. Der Geschäftsführer der Gartenschaupark GmbH rechnet mit vielen Besuchern gleich in den ersten Wochen des neuen Jahres. Die Teflon-Eisbahn ist geöffnet vom 31. Dezember bis 13. Januar, montags bis freitags von 14 bis 17 Uhr, sowie samstags, sonn- und feiertags von 11 bis 18 Uhr. In diesem Zeitraum hat auch die Gastronomie Rietbik geöffnet und bietet Snacks und Getränke für den kleinen Hunger zwischendurch.

Zuletzt vor drei Jahren hat es im Gartenschaupark eine Eisbahn gegeben. Die war mit Folie, Wasser und großer Hoffnung auf frierende Kälte selbst gebaut. Nicht immer war es kalt genug für ungehinderten Eislauf-Spaß. Das soll mit der neuen Bahn nun anders sein.

Quelle: Gartenschaupark Rietberg