Rietberger BVB-Fanclub Grafschaft Dortmund fährt nach Wembley zum Champions League Finale

Die Freude war groß, als Andre Potthoff die Email mit der Bestätigung der zehn Karten für das Champions League Finale bekam. Der erste Vorsitzende des Rietberger BVB-Fanclub Grafschaft Dortmund ging mit seinen Vorstandskollegen sofort in Planung, sodass man am heutigen Freitag Abend um 20 Uhr Richtung London fährt.

„Wir hätten niemals gedacht, dass wir überhaupt Karten bekommen würden. Dass es sogar so viele sind zeigt, dass wir beim BVB mittlerweile einen hohen Stellenwert haben“, so der 26-jährige, der bereits im Vorfeld über den offiziellen Mitgliederverkauf zwei Karten ergattern konnte.Da auch noch einige andere Mitglieder des Rietberger BVB-Fanclub Grafschaft Dortmund Karten zugelost bekamen, holte sich Potthoff innerhalb von wenigen Stunden zahlreiche Angebote der ortsansässigen Busunternehmen ein, um den Fanclub-Mitgliedern eine Fahrt nach London bzw. Wembley bieten zu können.

Nun wird man am Freitag Abend um 20 Uhr mit 52 schwarz-gelb Verrückten Fans im Gepäck Richtung London fahren. Gegen neun Uhr morgens soll der Bus dann in London ankommen. „Hauptsache es haben auch alle ihren gültigen Perso dabei“, frotzelt Potthoff, ansonsten würde einem auf jeden Fall die Einreise in London untersagt.Davon geht der Vorsitzende aber nicht aus und so freut er sich genauso wie die Mitglieder des Rietberger BVB-Fanclub Grafschaft Dortmund auf eine tolle und hoffentlich unvergessliche Fahrt. Neben 35 Mitgliedern aus dem Rietberger Fanclub, werden auch BVB Fans aus den befreundeten Fanclubs aus Verne und Ennigerloh mitreisen.

Extra für die Fahrt hat die Fanclub-Führung noch kurzfristig ein großes Schild drucken lassen, das nicht nur auf der London-Fahrt, sondern auch bei allen folgenden Fanclub-Fahrten in der neuen Saison in den Bussen der Firma Mertens hängen. „So sehen die Autofahrer immer, dass wir wieder auf Tour durch die Bundesliga und Europa sind“, so die Idee hinter dem Schild.

Rietberger BVB-Fanclub Grafschaft Dortmund reist zum Champions League Finale nach London - Busschild Firma Mertens

Schwierig sei vor allem die Einschätzung um die Anzahl der Getränke gewesen, verriet Potthoff. Denn im Fahrpreis sind auch alle Getränke an Bord mit eingerechnet. Potthoff: „Wir gehen aber mal davon aus, dass das Bier auch für die Rückfahrt noch reicht.“Übrigens: Ein Großteil der Mitfahrer hat keine Karte für das Champions League Finale bekommen. Sie alle wollen vor Ort in einem der vielen Pubs in London und rund um Wembley das Spiel auf einer großen Leinwand verfolgen wollen. Bis 3 Uhr nachts haben die BVB-Fans dann Zeit, entweder den Titel zu feiern oder Trost nach einer Finalniederlage zu suchen.

Für Andre Potthoff ist letzteres aber kein Thema. „Dortmund packt das am Samstag“, glaubt er trotz des verletzungsbedingten Fehlens von BVB-Superstar und Bald-Bayer Mario Götze an einen schwarz-gelben Tag für die Ewigkeit. Dann müsse man aber auch davon ausgehen, dass auf der Rückfahrt nicht geschlafen wird. Um 3 Uhr setzt sich der Bus dann wieder in Richtung Rietberg in Bewegung – für die Mitglieder des Rietberger BVB-Fanclub Grafschaft Dortmund hoffentlich mit dem Pokal im Gepäck.