Popchor nolimit kommt nach der Premiere 2011 erneut in die Cultura Rietberg

Sie kommen wieder: Nach dem großen Erfolg Ende 2011 gastieren die Sänger des Popchor nolimit erneut in der Cultura Rietberg. Diesmal am Sonntag, 28. April, um 18 Uhr. Karten für das Kulturig-Konzert gibt es ab sofort bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Rietberger Bürgerbüro, Telefon 05244/9860, E-Mail buergerbuero@stadt-rietberg.de, und im Internet unter www.eventim.de.

Chorleiter Andreas Warschkow freut sich schon auf ein Wiedersehen, denn er hat gute Erinnerungen an die Premiere vor knapp eineinhalb Jahren: „Die Atmosphäre war großartig, das Publikum phantastisch.“ Diesmal präsentiert der 50-köpfige Popchor nolimit viele Songs aus seinem großen Repertoire, die noch nicht in Rietberg zu hören gewesen sind, darunter „A Night Like This“ von Caro Emerald oder „Freedom“ von George Michael. Nicht fehlen darf auch das A-Cappella-Arrangement des Tote-Hosen-Hits „Tage wie diese“.

Als der Popchor nolimit vor sechs Jahren gegründet wurde, ging es darum, eine Marktlücke zu füllen: „Einen Popchor im Münsterland gab es damals weit und breit nicht“, betont Warschkow. Das Interesse war groß, mit mehr als 40 Interessierten ging es los. Viele Gründungsmitglieder sind noch dabei, „es ist wie in einer großen Familie bei uns“, betont der 47-jährige Chorleiter.

nolimit3Der Blick zurück zeigt, dass der Popchor nolimit in sechs Jahren beachtliche Dinge geleistet hat. Es gab fast 20 Konzerte im näheren und weiteren Umkreis, Reisen führten unter anderem ins dänische Aarhus und 2012 nach Frankfurt, wo die Sänger aus den Kreisen Gütersloh und Warendorf beim international ausgeschriebenen Wettbewerb im Rahmen des Deutschen Chorfestes einen ersten und einen zweiten Preis holten.

Apropos Auszeichnungen: Die Teilnahme am Landeschorwettbewerb NRW 2009 sowie bei „Sing & Swing“ 2009 und 2011 bestätigte den Aktiven ihre enorme Leistungssteigerung. Eine fachkundige Jury ernannte „nolimit“ zum „Meisterchor“.

Neben den regelmäßigen Proben sind es vor allem ausführliche Chorwochenenden mehrmals im Jahr sowie Coachings mit namhaften Dozenten, die dafür sorgen, dass Warschkow & Co. ihr hohes musikalisches Niveau halten können. Und immer wieder kommen neue Songs hinzu, oft von Andreas Warschkow eigens für den Chor arrangiert. So ist gewährleistet, dass das Ensemble seinen ganz eigenen unverwechselbaren Stil hat.