Mitmachzirkus für Kids kehrt in den Gartenschaupark Rietberg zurück

Wer zähmt den Zirkusfloh Fridolin? Und wer wird trotz schlechtem Zeugnis zum besten Nachwuchs-Gedankenleser der Welt? – Mit solchen und natürlich auch vielen anderen Fragen befasst sich der Kinder-Mitmachzirkus im August im Gartenschaupark. „Fünf Tage lang leben und arbeiten wie Artisten und Clowns, Magier und Flohdompteure, das Sommerangebot macht es möglich“, erklärt Pascal Raviol, Betreiber des Nostalgischen Jahrmarkts, der ebenfalls Anfang August Station macht im Park Neuenkirchen.

Der Experte und frühere Pressesprecher des Großcircus Roncalli stellte den Kontakt her zwischen den Freunden in Rietberg und dem „kleinsten Großzirkus des Nordens“, dem Unternehmen von Barbara und Harald Hecker. Das Ehepaar machte 1996 sein großes Hobby zum Beruf, stieg aus der sogenannten gesicherten Existenz aus und wagte den Schritt in die circensiche Selbständigkeit.

Projektwochen für Kinder sind eine Spezialität des engagierten Duos, das normalerweise vorwiegend in Schleswig-Holstein unterwegs ist und dem das Norddeutsche Fernsehen schon mehrere positive Reportagebeiträge gewidmet hat. „Das erste Projekt dieser Art im Jahr 2013 im Gelände des Gartenschauparks war bereits rundum ein Erfolg“, weiß Park-Geschäftsführer Peter Milsch. „Die vielen positiven Rückmeldungen von Kindern und Eltern haben uns seinerzeit sehr gefreut. Jetzt sind wir froh, erneut eine solche Aktion anbieten zu können.“ Pascal Raviol: „Dieses Mal mit der Familie Hecker, die einen anderen Ansatz hat als der Zirkus Roy, der im Vorjahr zu Recht Jung und Alt begeistert hat, wollen wir wieder neue Perspektiven rund um den Zirkus und dessen Alltag zeigen und die Kinder an die Auftritte in der Manege heranführen.“

Während bei Trixi und Roy gerade auch die Dressurarbeit mit den Tieren, vor allem Lamas und Ponys einen der Schwerpunkte bildete, richten die Heckers das Augenmerk verschärft auf die individuelle Förderung der Kinder. „Wir stärken das individuelle Selbstwertgefühl unserer jungen Teilnehmer, machen sie zu kleinen Stars in der Manege und entlocken auch den schüchternen Kindern Mut und Selbstbewusstsein für gelungene Auftritte“, verspricht Harald Hecker. Und während er und sein Artistenteam auch in Rietberg mehrere professionelle Vorstellungen samt Tieren präsentieren, wird ansonsten nur mit einem nichtmenschlichen Lebewesen gearbeitet. Floh Fridolin. „Der kann wirklich eine ganze Menge“, schmunzelt Barbara Hecker, „ist aber auch ein richtiger Flegel. Ich bin gespannt, wie die Kinder mit dem Zappelphilipp klarkommen und ob sie unseren Frido so an sich gewöhnen kann, dass der auch brav mit den Mädchen und Jungen seine Arbeit in den Kindervorstellungen abliefern wird.“

Galapremiere am 9. August im Zirkuszelt

Der Kindermitmachzirkus läuft vom 4. bis 8. August, jeweils von 10 bis 15 Uhr. „Am 9. August können dann alle Kinder in einer großen Galapremiere zeigen, was sie gelernt haben“, kündigt Harald Hecker an. Dass das auch in Rietberg eine ganze Menge sein wird, da ist sich der Experte sicher. „Und auch erst an diesem Samstag lüften wir das Geheimnis, wer aus der Projektgruppe der stärkste Mann und wer die stärkste Frau der Welt sein wird“, gibt sich Barbara Hecker geheimnisvoll. „Die Kinder, angesprochen sind alle zwischen 6 und 12 Jahren, lernen, Ängste zu überwinden und erfahren aber auch ebenso ihre Grenzen. Das pädagogische Konzept rund um das spannende, abenteuerreiche und spielerische Lernen in der Ferienzeit hat schon viele begeistert.“

„Natürlich können wir eine so umfangreiche Ferienaktion nicht kostenlos anbieten“, so Pascal Raviol. Die Kosten für die Zirkuswoche inclusive Erinnerungs-T-Shirt und einer weiteren Besonderheit liegen zwischen 50 und 100 Euro, ein Mittagessen kann mitgebracht oder vor Ort zugebucht werden. „Weil aus unserer Erfahrung solche Projekte oft einzigartig sind im Leben eines Kindes, werden wir während der Proben, der Generalprobe und der Aufführung sowieso professionelle Fotos erstellen. Alle Fotos stellen wir dann auf DVDs zusammen und jedes Teilnehmerkind bekommt eine solche mit allen Bildern umgehend nach der Vorstellung als dauerhafte Erinnerung“, verspricht der Schausteller, der selbst ab dem 1. August mit dem historischen Jahrmarkt im Park sein wird und ebens:. „Die Fotosammlung ist natürlich in der Grundgebühr inbegriffen. Das ist einfach unser besonderer Dank an Rietberg. Denn hier gefällt es uns allen immer richtig gut. An anderen Spielorten können wir das so nicht leisten.

Die Anmeldung sei schon im frühen Vorfeld hervorragend gelaufen, betont er, kann aber auch garantieren: „Wir haben kurzfristig noch einige Restplätze und zur Not erweitern wir das Kontingent.“ Weitere Informationen und Anmeldungen über die Stadt Rietberg und den Gartenschaupark unter (05244) 986210. Hier gibt es auch Informationen über die Möglichkeit, seinen Geburtstag im Zelt zu feiern oder die Profi-Artisten noch kurzfristig für ein Firmenevent zu buchen.