Lesen macht auch in den Schulferien Spaß

Am 21. Juni startet wieder der SommerLeseClub der Stadtbibliothek Rietberg. Zweieinhalb Wochen vor Beginn der Sommerferien ist dann genügend Zeit, eine Auswahl Sommerlesestoff aus den Regalen zu wählen. Mit Hilfe von Sponsoren hat die Stadtbibliothek 400 neue Kinder- und Jugendbücher speziell für den SommerLeseClub angeschafft. Ziel ist es, gerade in den Schulferien eifrig zu lesen.

Bei der Beschaffung neuer Bücher hilft seit vielen Jahren und auch jetzt wieder die Dr.-Klaus-Seppeler-Stiftung. „Schließlich sollen uns die Teilnehmer keine alten Geschichten als neue verkaufen“, sagt Bibliotheksleiter Manfred Beine mit einem Augenzwinkern. Wenn die Mädchen und Jungen – angesprochen sind Kinder, die nach den Ferien die 5. Klasse besuchen, und älter – ein Buch zu Ende gelesen haben, sollen sie den ehrenamtlichen Lesepaten und Mitarbeitern der Stadtbibliothek eine kurze Zusammenfassung geben. Wer in den Ferien mehr als drei Bücher schafft, bekommt wahlweise einen Büchergutschein oder einen USB-Stick und wird zu einer besonderen Abschlussveranstaltung eingeladen: Am Samstag, 12. November, wird Christoph Dittert, Autor der beliebten Drei-Fragezeichen-Bücher, nur für die Teilnehmer des SommerLeseClubs aus seinem jüngsten Buch vorlesen. »Die ??? und der gefiederte Schrecken« lautet der Titel. Die Max Lüning GmbH macht diese exklusive Lesung möglich. Bei sehr großer Nachfrage wird die Teilnahme ausgelost. Am gleichen Tag (14 Uhr) wird es auch eine öffentliche Lesung mit Christoph Dittert geben. Karten gibt es schon jetzt über das Kulturig-Ticketsystem.

Bis zum 3. September muss das letzte ausgeliehene Club-Buch zurückgegeben werden. Am Samstag, 24. September, erfolgen die Ausgabe der Teilnahmeurkunden und Präsente sowie die Zusagen für die ???-Lesung und die Verlosung der 20 meistgelesenen Club-Bücher des Jahres unter allen erfolgreichen Teilnehmern.

Den SommerLeseClub – gefördert vom Familienministerium NW über das Kultursekretariat Gütersloh – gibt es in diesem Jahr zum zehnten Mal, freut sich Bibliotheksleiter Manfred Beine. Mehr als 3.000 Rietberger Kinder und Jugendliche haben sich seit dem Sommer 2007 an dieser Aktion beteiligt. Deutlich mehr als die Hälfte davon, nämlich 1.828, haben in diesen neun Jahren drei oder mehr Bücher gelesen. Insgesamt 13.824 Bücher, so verrät die Statistik, sind im Rahmen des SommerLeseClubs entliehen worden. „Ich finde es klasse, dass die Stadtbibliothek auf diese Weise eine so schöne Leseförderung für Kinder und Jugendliche betreibt“, lobte jetzt Werner Bohnenkamp, Rietbergs stellvertretender Bürgermeister, beim Startschuss zum 10. SommerLeseClub.

Bild: Rietbergs stellvertretender Bürgermeister Werner Bohnenkamp, Professor Dr. Heinrich Münz von der Dr.-Klaus-Seppeler-Stiftung, Werner Beine und Julia Neumann von der Stadtbibliothek sowie Wolfgang Rieländer von der Max Lüning GmbH gaben jetzt den Startschuss für den neuen SommerLeseClub. Foto: Stadt Rietberg