Kunsthaus zeigt Stenner-Ausstellung

Sie zeigen Menschen, Situationen oder Landschaften, sind mit Bleistift auf Zeichenpapier oder mit Öl auf Leinwand gemalt, wirken düster oder freundlich: Mehr als 30 Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen hat Prof. Dr. Hermann-Josef Bunte aus seiner umfangreichen Sammlung von Werken Hermann Stenners jetzt dem Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch als Leihgabe überlassen. Mit der Ausstellung zeigt Kurator David Riedel bis zum 31. Januar einen aus Bielefeld stammenden, bedeutenden Künstler der Klassischen Moderne, der weit über Westfalen hinaus gewirkt hat.

Die Ausstellung „Hermann Stenner – Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen aus der Sammlung Bunte“ ist eine Retrospektive in kleinem Format, welche anhand ausgewählter Werke die wichtigsten Stationen der künstlerischen Entwicklung Stenners beleuchten möchte. Diese führte von einem späten Impressionismus über einen Expressionismus mit starker Farbigkeit bis hin zur Auseinandersetzung mit der Abstraktion. Für sein komplexes OEuvre im Umfang von 300 Gemälden und gut 1.700 Aquarellen sowie Zeichnungen blieben dem Künstler lediglich fünf Schaffensjahre. Gerade 23 Jahre war Hermann Stenner alt, als er im Ersten Weltkrieg fiel.

Diese und viele weitere Informationen zum Künstler und seinen Werken sind im eigens für die Rietberger Ausstellung erstellten Katalog nachzulesen. Auf 50 Seiten beschreibt Autor David Riedel die gezeigten Werke im Kontext ihrer Entstehung und liefert einen kurzen Abriss der Biografie Stenners. Prof. Dr. Hermann-Josef Bunte ist begeistert von der Hängung in Rietberg und bedankte sich jetzt bei David Riedel und Museumsleiter Thorsten Austermann für die gute Zusammenarbeit. Heinz Hüning von der Stiftung der Sparkasse Rietberg nannte die hochkarätige Ausstellung einen wertvollen Beitrag für die Attraktivität des Kunsthauses.

Zur Eröffnung an diesem Donnerstag um 19.30 Uhr laden die Verantwortlichen alle Interessierten herzlich in den Ratssaal des Alten Progymnasiums ein. Anschließend ist die Ausstellung bis zum 31. Januar dienstags bis sonntags von 14.30 bis 18 Uhr im Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch, Emsstraße 10, zu sehen. Der Eintritt kostet drei Euro, ermäßigt 1,50 Euro.

Am 13. Dezember, 17. Januar und 31. Januar werden zusätzlich Führungen mit dem Kurator David Riedel und dem Sammler Prof. Dr. Hermann-Josef Bunte angeboten. Anmeldungen nimmt das Kunsthaus telefonisch unter (05244) 986 373 oder per Mail an museum@stadt-rietberg.de entgegen. Ein Vortrag zum Werk Hermann Stenners und dem Ersten Weltkrieg sowie eine Lesung aus seinen Briefen mit dem Schauspieler John Wesley Zielmann ergänzen das Begleitprogramm. Karten für diese Zusatzveranstaltungen können auf der Internetseite www.kulturig.com sowie unter der Telefonnummer (05244) 986 100 erworben werden. Weitere Informationen im Internet: www.museum.rietberg.de

Bild: Museumsleiter Thorsten Austermann, Bürgermeister Andreas Sunder, Leihgeber Professor Dr. Hermann-Josef Bunte, Frank Ehlebracht und Heinz Hüning von der Stiftung der Sparkasse Rietberg und Kurator David Riedel (von links) werben mit dem Ausstellungskatalog für die Vernissage an diesem Donnerstag. Foto: Stadt Rietberg