Kartoffelkreisel in Neuenkirchen: Nächster Bauabschnitt beginnt

Die Bauarbeiten für den neuen Kreisverkehr in Neuenkirchen gehen gut voran und liegen voll im Zeitplan. Am Montag wird sich die Baustelle im Rietberger Stadtteil noch einmal kräftig verändern: Dann ist mit größeren Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten zu rechnen. Die Lange Straße bleibt weiterhin voll gesperrt. Das gilt von nun an auch für Fahrzeuge die aus nördlicher Richtung auf der Langen Straße auf die Kreuzung zurollen.

Unmittelbar vor dem Rewe-Markt ist inzwischen eine einspurige Baustraße angelegt worden. Darauf wird der Verkehr ab Montag von der Detmolder Straße zur Platzstraße geführt – abwechselnd in die eine oder in die andere Richtung. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Für Fußgänger und Radfahrer wird es einen provisorischen Weg neben der Fahrbahn geben. Insbesondere Schulkinder werden gebeten, nur die offiziell ausgewiesenen Fußwege entlang der Baustelle zu nutzen.

Eine weitere Baustellenampel wird im Einmündungsbereich Gütersloher Straße/Lange Straße den Verkehr regeln. Sie wird gewährleisten, dass die Fahrzeuge – insbesondere die Linksabbieger – aus der Gütersloher Straße ordentlich abfließen können. Diese Ampel verfügt auch über Fußgängersignale, damit Passanten an dieser Stelle die lange Straße überqueren können. Gleichzeitig wird die Fußgängerampel vor dem Kindergarten in der Villa Kemper während der Bauphase außer Betrieb genommen.

Ortskundige Autofahrer werden gebeten, den Ortskern Neuenkirchens großräumig zu umfahren. Eine Umleitung ist ausgeschildert und führt über die Hauptstraße in Varensell und die Gütersloher Straße nach Neuenkirchen. Radfahrer finden im Nahbereich der Baustelle eine geeignete Umleitung.

Rückstaus auf der Detmolder- und Platzstraße zu befürchten

Der erste Bauabschnitt (begonnen wurde mit dem ersten Spatenstich am 18. Mai) wird nun wie geplant beendet, so dass rechtzeitig mit Beginn der Schulferien der zweite von drei Abschnitten in Angriff genommen werden kann. Die Sommerpause ist erfahrungsgemäß die verkehrsärmste Zeit im Jahr und daher gut geeignet für die aufwändigen Bauarbeiten, die erhebliche Einschnitte in die Verkehrsführung mit sich bringen. Trotz der Baustellenampel ist künftig mit einigen Rückstaus auf der Detmolder Straße und der Platzstraße zu rechnen. Die Stadtverwaltung und die Baufirma bieten alle Verkehrsteilnehmer um Geduld und Verständnis. Und die Anlieger ebenso. Im Mai 2016 soll der Kreisel fertig sein.

Um den sich aufstauenden Verkehr nicht zusätzlich durch haltende Busse zu verstärken, wird die öffentliche Buslinie die Haltestelle an der Kirche in Fahrtrichtung Gütersloh vorübergehend nicht anfahren. Der Busverkehr in die Gegenrichtung bleibt aber bestehen. Gleiches gilt für die Haltestelle Post in Höhe des Kolpinghauses an der Gütersloher Straße: In Richtung Rietberg werden die Linienbusse dort nicht halten; in der Gegenrichtung vor der Alten Volksschule läuft der Busverkehr wie gewohnt weiter.