Karneval in Rietberg – Fünfte Jahreszeit beginnt Donnerstag

Einmal im Jahr platzt der historische Stadtkern in Rietberg aus allen Nähten, wenn zehntausende Gäste aus Nah und Fern an der Ems Karneval feiern. Als ostwestfälisches Pendant zu Köln oder Düsseldorf, erreicht der Karneval in Rietberg mittlerweile Beliebtheit und Besucheranstürme, wie man sie sonst fast nur am Rhein kennt. Am Donnerstag beginnt mit dem Weiberkarneval die fünfte Jahreszeit in Rietberg, die erst am Aschermittwoch ihr Ende finden wird. Wir haben für Euch alle wichtigen Informationen und Uhrzeiten zusammengefasst.

Die Gaststätten auf der Rathausstraße arbeiten bereits seit dem Wochenende daran, ihre Kneipen „karnevalstauglich“ zu machen. Alleine das Ausräumen des Mobiliars nimmt Tage in Anspruch. Einige Kneipen, darunter z.B. Bartscher oder der Alte Graf haben weitere Tücken: Während Ferdie Bartscher mit seinem Team die ganze Deko von den Wänden holen muss, stattet der Alte Graf alle Wände mit einer Holzverkleidung aus, damit man nicht nach den Karnevalstagen alle Räume neu streichen muss. Schließlich sind die Gaststätten an den bunten Tagen immer übervoll.

Dementsprechend haben die Gaststätten mittlerweile auch darauf reagiert und eigene Bierwagen vor die Tür gestellt. Somit versucht man, dem Andrang der Massen entgegen zu wirken und den ein oder anderen schon auf dem Weg zur Kneipe abzufangen, um somit eine noch größere Überfüllung zu vermeiden. Diese macht sich übrigens nicht nur an der Theke und im Gastraum, sondern vermehrt auch auf den Toiletten bemerkbar, vor denen sich zum einen lange Schlangen bilden und zum anderen den ganzen Tag über geputzt und sauber gemacht werden muss.

Altweiberumzug mit neuer Route durch die Stadt

Altweiber Karneval Rietberg 2013Der Karneval in Rietberg beginnt am Donnerstag, 27. Februar traditionell mit dem Altweiberumzug durch die Innenstadt. Um 14.30 Uhr kapern die Altweiber der Grafschaftler Karnevalsgesellschaft Rietberg unter der Führung ihrer Präsidentin Astrid Ellebracht und Vize-Präsidentin Elke Speit das Rathaus und übernehmen zumindest für einen Tag das Zepter von Bürgermeister Andreas Sunder. Die Schmährede von Astrid Ellebracht auf dem Rathaus-Vorplatz läutet dann erstmals vor dem eigentlichen Umzug den Weiberkarneval ein. In den Vorjahren war die Schmährede immer inmitten des Zuges gesprochen worden, der damit aber lange halten musste.

Alle Zugteilnehmer – im vergangenen Jahr übrigens rund 85 Gruppen – stellen sich in der Heinrich-Kuper-Straße auf und gehen dann entgegen der Einbahnstraße durch die Rathausstraße. Die weitere Zugroute für den Altweiberumzug in Rietberg lautet: Mühlenstraße – Sennstraße – Klingenhagen – Klosterstraße – Bolzenmarkt – Emsstraße und anschließend wieder Rathaussstraße, wo man dann wieder Richtung Südtor unterwegs ist. Um die Lage in den Zelten nicht schon zu Beginn zu strapazieren, werden die Zugteilnehmer in drei Gruppen getrennt und in die drei Zelte „Am Südtor“, „Ennebutt“ und „Am Bolzenmarkt“ geführt.

Karnevalssonntag wird immer beliebter

Für viele Rietberger ist der Karnevalssonntag mittlerweile der schönste Tag im Rietberger Karneval, da hier die Kneipen nicht so dermaßen überfüllt sind, wie am Altweiber-Donnerstag oder am Rosenmontag. Da sich die Parties in den Gaststätten aber auch im Zelt am Südtor mittlerweile rumgesprochen hat, ist auch der Rosensonntag ein Anlaufpunkt für Jecken aus der Umgebung geworden. Nicht zuletzt durch die Party, die im Südtor-Zelt wiederbelebt wurde, ist der Sonntag eine Reise nach Rietberg wert. Während im vergangenen Jahr die gebürtige Rietberger Band „Die Emsperlen“ auf der Bühne standen, darf man sich dieses Jahr auf ein Helene Fischer Double freuen.

Die Gaststätten öffnen aber bereits zur Mittagszeit ihre Türen und freuen sich auf den im Vergleich zu den anderen Tagen wohl entspanntesten Karnevalstag. Denn das dichte Gedränge in den Gasträumen hält sich an diesem Tag eher in Grenzen oder um es auf den Punkt zu bringen: Die Kneipen sind zwar alle voll, aber man braucht nun keine 20 Minuten mehr, um in eine Kneipe rein- oder aus einer Kneipe rauszukommen. Um 15.11 Uhr zieht dann der Rosensonntagszug durch die Rathausstraße und mündet vor dem Rathaus, wo die Prinzenpaare die obligatorischen Schlüssel der Stadt überreicht bekommen.

Kinder- und großer Rosenmontagszug schlängelt sich Montag durch Rietberg

Karneval in Rietberg 2013

Dass der Karneval in Rietberg nicht nur die „Großen“ fasziniert, zeigt die ansteigende Teilnehmerzahl beim Kinderosenmontagszug in Rietberg am Rosenmontag. Die Gruppen und Zugteilnehmer treffen sich auf ihren nummerierten Startplätzen am Teichweg. Die Route führt über die Westerwieher Straße und die Wiedenbrückerstraße in die Rathausstraße. Die weitere Zugfolge lautet: Klingenhagen – Klosterstraße – Bolzenmarkt – Emsstraße – Rathausstraße und anschließend die Auflösung des Kinderosenmontagszuges in der Heinrich-Kuper-Straße.

Danach werden zumindest für wenige Stunden die Bordsteine in der Rathausstraße in Rietberg nach oben geklappt, ehe aber Mittag der Zulauf in der Stadt immer größer wird. Schließlich schlängelt sich ab 14.11 Uhr der große Rosenmontagszug durch die Rietberger Innenstadt und wird dabei wieder zehntausende Besucher an den Straßenrand locken, um die zahlreichen Motto-Wagen und Fußgruppen zu bestaunen. Gerade die Perfektion und die Ausführungen der Motto-Wagen haben in den vergangenen Jahren in Rietberg Dimensionen erreicht, mit denen man nicht mehr mit einem Fernglas Richtung Karneval am Rhein schauen muss.

Die Zugteilnehmer der Rosenmontagszuges starten wie in den vergangenen Jahren auch an der Westerwieher Straße. Über die Wiedenbrücker Straße biegt der große Zug dann in die Rathausstraße ein. Die weitere Zugfolge: Heinrich-Kuper-Straße, Torfweg, Klosterstraße, Bolzenmarkt, Emsstraße, Rathausstraße und anschließend die Auflösung in der Heinrich-Kuper-Straße. Nach dem Umzug ist das Karnevalstreiben aber noch lange nicht vorbei. Bis tief in die Nacht wird traditionell in den Zelten, Gaststätten und auf den Straßen der Innenstadt bunt kostümiert und ausgelassen gefeiert.

Während die aktiven Karnevalisten der Grafschaftler Karnevalgesellschaft Rietberg den Karneval in Rietberg erst am Rosendienstag mit der Schlüsselrückgabe und dann abschließend am Aschermittwoch beenden, wird der Bauhof der Stadt Rietberg bereits in den frühen Morgenstunden des Rosendienstags damit beginnen, die Stadt wieder in den Urzustand zu bringen.

Glas bleibt auch beim Karneval in Rietberg verboten

Glasverbot während Straßen Karneval 2013

Bewährt hat sich in den vergangenen Jahren sicherlich das Glasverbot in der Rietberger Innenstadt.

So konnte in den letzten Jahren ein Rückgang der Schnittverletzungen vermerkt werden. Auch sonst sollten alle Besucher auf das Mitnehmen von Glasflaschen verzichten, um weitere Verletzungspotenzial schon im Vorfeld zu unterbinden.

Schließlich sind Glasflaschen und Co. auch leider schwere und harte Wurfgeschosse, die schnell zu schlimmen Verletzungen führen können.

Anbieter wie Paehler-Rietberg haben in den letzten Jahre bereits darauf reagiert und ihre „Kurzen“ als Pet-Klopfer auf den Markt gebracht.

Auch in den Gaststätten wird es kein Glas mehr geben. Alle Wirte haben ihre Gläser durch Plastikgläser ersetzt und wollen somit das Glasverbot in der Innenstadt beim Karneval in Rietberg unterstützen. Die Stadt Rietberg weist ausdrücklich darauf hin, dass alle mitgebrachten Taschen an den Eingängen der Stadt kontrolliert werden. Somit könne gewährleistet werden, dass kein Glas mit in das Karnevalstreiben geschmuggelt werden könne. An den Eingängen werden auch die Elferräte der Grafschaftler stehen und die Sessionssticker anbieten. Mit dem Kauf eines solchen Stickers wird die Karnevalstradition auch für die kommenden Jahre unterstützt.