Jugend-Musical-Bühne Rietberg sucht neue Sänger und Darsteller für Peter Pan

Das Projekt „The Sound Of Music“ hat die Jugend-Musical-Bühne Rietberg erfolgreich abgeschlossen und dabei alle Besucher in der jeweils nahezu ausverkauften Cultura begeistert. „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“, hat mal ein Deutscher Fußball-Nationaltrainer gesagt. Und so gehen die Planungen der Jugend-Musical-Bühne Rietberg bereits auf neue Musicals zu. In diesem Jahr werden die Musicals „Bye Bye Birdie“ und „Peter Pan“ einstudiert. Wer Lust bekommen hat, demnächst auch mal auf der Bühne mitzuwirken, ist herzlich willkommen. Ab sofort können Neueinsteiger nämlich mittwochs um 18 Uhr zur Ensemble-Gesamtprobe in den Musikraum der Realschule, Teichweg, kommen und mitmachen. Was die Neulinge erwartet, sagt Stimmbildnerin Petra von Laer.

Welche Voraussetzungen sollten Neueinsteiger mitbringen? Müssen sie zum Beispiel Noten lesen können?
Petra von Laer: Noten lesen können ist keine Voraussetzung, vorausgesetzt wird die Lust am Singen und eine gewisse Musikalität, so sollte man zum Beispiel einen sauber Ton nachsingen können,

Bekommt jeder Neueinsteiger gleich Stunden bei den Stimmbildnerinnen oder geht es für alle oder für einige der Neulinge erstmal im Chor los?
Petra von Laer: Im Prinzip bekommen alle Vereinsmitglieder Gesangsunterricht je nach Leistungsstufe in Gruppen oder Einzelunterricht zwischen 30 und 45 Minuten einmal pro Woche

Findet die Stimmbildung bei den beiden Stimmbildnerinnen jeweils einzeln oder auch in Gruppen statt?
Petra von Laer: Die Einteilung erfolgt durch den Vereinsvorsitzenden Paul-Leo Leenen, zunächst erfolgt der Unterricht in Kleingruppen, die besonders Talentierten erhalten Einzelunterricht

Wie sehen typische Übungen bei der Stimmbildung aus und was soll erreicht werden?
Petra von Laer: Am Beginn der stimmbildnerischen Arbeit steht die Körperarbeit, sie ist Voraussetzung für eine gute Atmung, die wiederum zur Verbesserung von Stimmklang und sängerischer Effizienz beiträgt. Die Übungen werden von uns Stimmbildnerinnen auf die Altersgruppen abgestimmt, Singen lernen geht einher mit Freude am Phonieren, Entdecken der eigenen Fähigkeiten und Stärkung des Selbstbewusstseins.

Derzeit gibt es bei den aktiven Mitgliedern einen deutlichen „Mädchen-Überhang“. Warum „trauen“ sich aus Ihrer Sicht nur so wenig Jungs?
Petra von Laer: Das ist, glaube ich, eher ein gesellschaftliches Phänomen, Singen ist bei Jungs vielleicht weniger „in“ – aber im Verein sind bereits jetzt einige sängerisch wie schauspielerisch sehr starke Jungs

Wie oft geht ein Mitglied zur Stimmbildung? Kostet das extra oder ist es im Vereinsbeitrag bereits enthalten? Wie wird festgelegt, wer wann „dran“ ist mit den Übungsstunden, an welchen Wochentagen finden diese statt?
Petra von Laer: Die Stimmbildung ist in der Regel einmal wöchentlich und mit dem Vereinsbeitrag abgegolten. Paul-Leo Leenen teilt die Sänger ein, montags und dienstags nachmittags unterrichtet Ingeborg Zwitzers Solo und Gruppen, am Freitagnachmittag unterrichte ich hauptsächlich im Einzelunterricht.

Wie schnell lassen sich aus Ihrer Sicht bei Neulingen deutlich hörbare Fortschritte erzielen?
Petra von Laer: Neulinge können je nach Talent schnell klangliche Verbesserungen erleben, Körperaufrichtungs- und Atemübungen unterstützen einen freie Stimmgebung und fördern dadurch den Spaß am Singen. Die Sänger lernen mit jedem Musicalprojekt dazu, die Fortschritte sind von Projekt zu Projekt hörbar. Hier wachsen alle an den zu bewältigenden Aufgaben.

Gibt es von den Stimmbildnerinnen „Hausaufgaben“? Wie oft sollte man zu Hause üben?
Petra von Laer: Die Sänger lernen im Laufe der Zeit Übungen, mit denen sie sich selbst einsingen können. Hausaufgabe ist in der Regel, Text und Melodie eines neuen Stücks auswendig zu lernen. Das tun die meisten ganz selbstverständlich, ohne dass wir sie als Stimmbildnerinnen dazu auffordern müssten. Außerdem findet ja noch einmal wöchentlich die Chorprobe statt.

__________________

Wann die Aufführungen stattfinden sollen, ist noch nicht terminiert. Dennoch würde sich die Jugend-Musical-Bühne Rietberg freuen, wenn sich schon jetzt neue Sänger/innen und Darsteller/innen finden würden.