Holtermann Regeltechnik investiert in neuen Standort

Arbeiten im Musterhaus. Klingt nach Immobilienbranche, hat aber eher mit Technik zu tun. Der Neubau an der Böckersstraße 15 in Rietberg ist für die Holtermann Regeltechnik GmbH weitaus mehr als ein neuer Standort. Das Gebäude verkörpert auch das, was Kunden von dem Familienunternehmen erwarten dürfen: intelligent und durchdacht gesteuerte Räume, in denen Licht, Temperatur und Luftqualität automatisch überwacht werden.

Bürgermeister Andreas Sunder hat Firmeninhaber Martin Holtermann kürzlich besucht und sich den gelungenen, klimafreundlichen Neubau zeigen lassen. Kleine Displays mit großer Wirkung sind in jedem Raum zu finden. Aktuelle Temperatur, Licht oder der CO2-Gehalt in der Luft – alles ist jederzeit für einzelne Bereiche abzulesen, und auf Wunsch veränderbar. Dahinter stecken komplexe technische Programmierungen, die die Firma je nach Kundenwunsch ganz individuell vornimmt. Ob Büro- oder Industriebau, Krankenhaus oder Klassenräume, je nach Bedarf erstellen die Fachleute maßgeschneiderte Lösungen. „Einen ersten Eindruck können sich unsere Kunden nun persönlich in unseren eigenen Räumen verschaffen. Wir haben immer dann gut gearbeitet, wenn man sich in einem Raum rundum wohlfühlt“, sagt Martin Holtermann, geschäftsführender Gesellschafter. Gebäudeautomatisierung sei nicht nur für die Menschen, die in den Gebäuden leben oder arbeiten ein Gewinn, sondern auch für die Umwelt. Eine effiziente Beheizung und Belüftung spare Energie und damit auch CO2 ein. Ein weiterer wichtiger Aspekt sei – besonders in Zeiten von Corona – die automatische Frischluftzufuhr.

Im Februar 2021 konnte die Firma, die vorher in kleineren Räumlichkeiten ansässig war, den Neubau beziehen. Fast alle beteiligten Gewerke und Unternehmen kommen aus Rietberg oder der näheren Umgebung. „Diese Regionalität und die Verbundenheit mit unserer Heimat sind mir sehr wichtig“, betont Martin Holtermann. Das hört Andreas Sunder als Bürgermeister gerne. „Rietberg verfügt über viele leistungsstarke und beständige Unternehmen. Das beweist, wie viel Sachverstand und Kompetenz hier gebündelt sind. Ich freue mich besonders darüber, dass eine Firma wie die Holtermann Regeltechnik GmbH hier in einen neuen Standort und damit in die Zukunft investiert hat.“

60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehen bei Holtermann ihrer Arbeit nach. Fünf Auszubildende lernen den Beruf des Elektronikers/der Elektronikerin für Automatisierungstechnik. Ausgebildet wird für den eigenen Bedarf, denn „wir haben das Glück, dass viele junge Menschen uns auch nach der Lehrzeit treu bleiben. Viele schätzen die familiäre Atmosphäre und das tolle Miteinander“, sagt Martin Holtermann, macht aber auch kein Geheimnis daraus, dass er in Bezug auf Nachwuchskräfte selbstverständlich mit den Großen der Branche in Konkurrenz stehe. Ein Pluspunkt ist da sicherlich das neue und schicke Bistro, das allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für entspannte Pausen zur Verfügung steht. Im Sommer ist auch die Terrasse geöffnet – hier wird das Raumklima ausnahmsweise vom Wetter und nicht von Holtermann selbst geregelt.

Bild: Eine Investition in die Zukunft hat die Holtermann Regeltechnik GmbH an der Böckersstraße mit einem neuen Firmensitz getätigt. Das Foto zeigt (von links) Jürgen Marienburger (Teamleiter und Vertrieb), Lara Rehage (Projektleiterin), Bürgermeister Andreas Sunder und Firmeninhaber Martin Holtermann, Matthias Setter (Fachbereichsleiter Bauen bei der Stadt Rietberg) und Miriam Bürger (Wirtschaftsförderung Stadt Rietberg). Foto: Stadt Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg