Großes Radsport-Event am 08. September in Rietberg

Genau zehn Jahre nach der legendären Etappenfahrt zur Partnerschaftsstadt Ribérac nach Frankreich, veranstaltet der Radsport-Club Rietberg (RSC) die bereits vierte Rietberger Radsport-Club Radtourenfahrt (RTF). Alle begeisterten Hobby-Fahrer sind eingeladen, am kommenden Sonntag den 08. September dabei zu sein, wenn es auf die Strecken geht.

„Die Radtourenfahrt (RTF), früher auch Radtouristikfahrt, ist eine populäre Radsportveranstaltung für jedermann im Rahmen des Breitensportangebots des Bundes Deutscher Radfahrer e. V. Der Teilnehmer kann dabei ausgeschilderte Strecken zwischen in der Regel 41 und 170 km Länge im öffentlichen Verkehrsraum unter Beachtung der StVO absolvieren. Es dürfen dabei seitens des Veranstalters keine Zeiten oder Platzierungen ermittelt werden.“ heißt es auf www.wikipedia.de.

Genau dies ist auch der Sinn der vierten Ausgabe des Rietberger RTF, der am Sonntag zwischen 08:00 Uhr und 10:00 Uhr an der Martinschule im Rietberger Schulzentrum beginnt. „Es zählt nicht die Zeit, sondern das Ankommen. Der Weg ist das Ziel“, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung des RSC zur Veranstaltung, zu der man rund 600 Radfahrer erwartet.

Diese Radsportveranstaltung zählt jetzt schon zu den Highlights im Breitensportkalender des Bund Deutscher Radfahrer (BDR). Ca. 60 Mitglieder des RSC-Rietberg werden bei der Ausführung involviert sein.

Rietberger RTF 2013 Flyer

Jeder, der das sportliche Radfahren liebt, kann auf eine von 4 angebotenen Strecken gehen (49, 72, 121 oder 152 Kilometer), ob mit Rennrad, Tourenrad, Mountainbike, Tandem oder Pedelec. Die Strecken sind speziell ausgeschildert, führen alle in südlicher Richtung und haben Versorgungsstationen, wo der Energiespeicher wieder aufgefüllt werden kann.

Die RTF-Touren führen in südlicher Richtung über verkehrsarme Straßen in landschaftlich und kulturell sehr reizvolle Regionen. Börde, Haarstrang und Sauerland werden befahren, so dass jeder Radsportler, ob Renn- oder Trekkingrad, Mountainbike, Tandem oder neuerdings auch Pedelec, auf seine Kosten kommt.

Die Touren

Tour 1 = 49 km und ca. 100 hm

mit der Kontrollstelle “Schloss Schwarzenraben“ bei Ermsinghausen.

Tour 2 = 73 km und ca. 200 hm

Führt um Lippstadt durch die nördlichen Ausläufer der Soester Börde.

Tour 3 = 118 km und ca. 850 hm

schon anspruchsvoller, nach flachem Beginn geht es über Allagen und Hirschberg nach Warstein im Sauerland, am Nordrand des Arnsberger Waldes.

Tour 4 = 150 km und ca. 1650 hm

Steigt bis ins Hochsauerland, auf das Dach der Tour, die Nuttlarer Höhen mit ca. 530 Meter. Doch zuvor muss erst einmal der steile Anstieg nach Föckinghausen bezwungen werden, der den Radsportlern über 3 km mit ca. 10% (max. 15%) Steigung alles abverlangt. Dabei unterqueren wir die höchste Brücke in NRW, welche 115 Meter hoch ist.