Förderverein Gartenschaupark will Nachwuchsarbeit fördern

„Unser Verein ist nach wie vor sehr beliebt. Doch damit das so bleibt, müssen wir auch in Sachen Nachwuchsarbeit aktiv sein.“ MdL André Kuper, Vorsitzender des Fördervereins Gartenschaupark, hat sich mit seinem Vorstandsteam für das kommende Wochenende und nicht nur dafür so einiges einfallen lassen, um den organisierten Zusammenschluss von mehr als 1100 Mitgliedern weiter auszubauen. Zur Gewerbeschau im Rahmen des Stadtjubiläums wird der Förderverein mit einem eigenen, ganz neu gestalteten Messestand, am Samstag und Sonntag, 13. und 14. September, bei der Wirtschaftsschau auf dem Schützenplatz vertreten sein.

„Wir sind eine starke Gemeinschaft und das möchten wir zeigen“, so stellvertretender Vorsitzender Uli Schönebeck. Im Oktober 2006 wurde im Vorfeld der NRW-Landesgartenschau 2008 eigens gegründet, damit der Verein durch sein vielfältiges ehrenamtliche Engagement für den Erhalt von Blumen und Staudenflächen sowie zusätzliche Spielattraktivität im Parkgelände sorgt. „Denn Bedarf für uns und unser Engagement ist ja mit dem Gartenschaupark weiterhin vorhanden. Und viele identifizieren sich mit dem schönen Naherholungsgelände und damit auch mit unserem Einsatz“, ergänzt Vorstandsmitglied Dirk Ehlers. Bekanntlich unterstützen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer das Gärtnerteam und pflegen Parzellen im Parkgelände. „Paulas Parkpflegetruppe des Fördervereins“ unterhält beispielsweise den mustergültigen Kleingarten im Herzen des Parkteils Neuer Park Rietberg-Neuenkirchen.

Allein, sich auf den sprichwörtlichem Lorbeeren ausruhen reiche natürlich nicht. „Um heutzutage eine lebendige, aktive und erfolgreiche Gemeinschaft zu sein, muss man sich schon immer wieder etwas einfallen lassen“, weiß André Kuper. Und so wurde in den vergangenen beiden Jahren ein eigenes Fahrtenprogramm aufgelegt, gibt es öffentliche und interne Veranstaltungen wie das Feuerfest, das Familienfest oder den Grilltreff, und jetzt auch eine ganz neue Form der Zugehörigkeit zum Verein.

Beitritt nun auch für Familien möglich

„Wir gehen auf einen vielfach an uns herangetragenen Wunsch ein“, so der Landtagsabgeordnete weiter, „immer wieder wurden wir gefragt, warum es nicht analog beispielsweise zu Sportvereinen eine Familienmitgliedschaft bei uns gibt.“ Häufig sei nur ein Ehepartner bei den Förderern gemeldet, der zweite und die Kinder hingegen nicht. Das soll sich jetzt ändern und noch dazu mit ganz besonderen Konditionen und Vergünstigungen. „Ab dem kommenden Wochenende können ganze Familien zu einem Jahresbeitrag von nur 30 Euro aufgenommen werden, der Regelbetrag für einen Erwachsenen liegt normalerweise bei 25 Euro, Rentner, Schüler und Studenten zahlen Einzelbeiträge von 12,50 Euro pro Person“, informiert Kassierer Frank Ehlebracht. „Mit der Familienmitgliedschaft wollen wir dann in Zukunft auch spezielle Angebote für die Vereinskinder anbieten und sie damit an den Förderverein nachhaltig binden“, ergänzt André Kuper.

Ein ganz besonderer Anreiz in der Mitgliedwerbung im Hinblick auf die Aufnahme von Familien ergibt sich „aus der kostenlosen Jahreskarte für den Gartenschaupark. Sprich, Familien, die zu uns in den Förderverein kommen erhalten ein Dauerticket für den Parkeintritt im ersten Mitgliedsjahr kostenlos“, so Kuper. „Wir sind gespannt, wie die Reaktionen auf die Neuerung am Wochenende bei der Gewerbeschau sein werden.“

Dort können sich natürlich auch neue Einzelmitglieder aufnehmen lassen, auf alle warten Tüten mit Gewürzmischungen als kleines Dankeschön. Interessenten und Besucher dürfen sich aber auch auf eine Verlosungsaktion freuen, viermal insgesamt werden Jahreskarten und Familientageskarten für den Park, Plüsch-Rietis und Gutscheine für die Teilnahme an einer Halbtagestour des Vereins in einen Park der Region in 2015 ausgelost.

„Nachdem unser im vergangenen Jahr entwickeltes Reiseprogramm, wir nähern uns seither schon dem ersten Tourendutzend, so stark gefragt ist, starten wir auch 2015 mit unterschiedlichen Angeboten durch“, so Vorstandsmitglied Heinrich „Icke“ Speith. Welche Ziele nächstes Jahr angesteuert werden, würde bei der Gewerbeschau bekannt gegeben. In Arbeit ist zudem ein neuer Internetauftritt des Fördervereins, der künftig alle Informationen bündelt und in Kürze tagesaktuell über Termine und Veranstaltungen berichtet.