Flatterulme bereichert Gartenschaupark

Obwohl der Name es vermuten ließe, ist sie gar nicht flatterig, sondern sehr standfest. Eine junge Flatterulme hat jetzt einen Standort im Rietberger Gartenschaupark gefunden. Die Projektpartner des Forums Natur – selbst ein Teil des Parks – spenden seit zehn Jahren jedes Jahr einen neuen Baum.

Das es dieses Mal die Flatterulme geworden ist, ist kein Zufall. Denn die Projektpartner entscheiden sich immer für den Baum des Jahres, der von einem Fachbeirat bestimmt wird. Ausgerüstet mit Schaufeln und Gießkanne haben Edgar Erves (Hegering Rietberg), Uwe Tiemann (Schutzgemeinschaft Deutscher Wald), Wilhelm Gröver (Abteilungsleiter Umwelt beim Kreis Gütersloh), Hans Holub (Hegering), Hans-Martin Bröskamp (Abteilung Umwelt Kreis Gütersloh) und Peter Milsch (Park-Geschäftsführer) am Dienstag selbst dafür gesorgt, dass der junge Baum in die Erde kommt. Wie bereits in einigen Jahren zuvor ist das neue Exemplar im Bereich der Camping Pods eingepflanzt worden. Peter Milsch, Park-Geschäftsführer, freut sich über den Baumzuwachs: „Es ist toll, dass man bei uns im Park alle Bäume des Jahres bewundern kann. Eine schöne Vielfalt, die unsere Besucher zu schätzen wissen.“

Im so genannten Forum Natur im Gartenschaupark Mitte engagieren sich die Untere Naturschutzbehörde des Kreises Gütersloh, die Rietberger Jägerschaft, die Biologische Station und der Landesbetrieb Wald und Holz. Unter anderem präsentieren sie ihre Themen auf Infotafeln und bieten diverse Kurse und Workshops für Kinder und Jugendliche an.

Bild: Eine Flatterulme haben jetzt (von links) Hans-Martin Bröskamp, Uwe Tiemann, Hans Holub, Peter Milsch, Wilhelm Gröver und Edgar Erves im Gartenschaupark Rietberg gepflanzt. Foto: Gartenschaupark-GmbH

Quelle: Gartenschaupark Rietberg