Dieses Konzept schmeckt den Kunden prima

Das Essen schmeckt hervorragend, die Kunden sind zufrieden, die Aufträge sprudeln. Beim Partyservice Sampl in Varensell ist die Welt in Ordnung. Manchmal ist so viel zu tun, dass die Inhaber, Matthias und Ute Habig, Sonderschichten einlegen müssen.

Bei einem Unternehmensbesuch berichtet Matthias Habig Bürgermeister Andreas Sunder und der städtischen Wirtschaftsförderin Renate Pörtner von seiner treuen Mannschaft, auf die er sich immer verlassen kann. Auf 52 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können er und seine Frau immer zählen. Zu tun gibt es reichlich, denn der Partyservice ist nur ein Geschäftszweig von mehreren. Unter anderem bietet Sampl auch einen Mittagstisch an – für Senioren und für Firmen in der Region. Das Essen wird frisch zubereitet und dann ausgeliefert. Das ist oftmals eine Herausforderung, schließlich müssen alle Mahlzeiten auf den Punkt genau fertig sein, um mittags zeitig beim Kunden anzukommen. Diesen Bereich möchte die Firma Sampl künftig noch weiter ausbauen.

Eine Flotte von sechs Transportwagen steht am Firmensitz an der Hauptstraße 32 zur Verfügung. Zwei davon fahren elektrisch und damit sehr umweltfreundlich. Bürgermeister Andreas Sunder, der selbst mit einem Elektroauto unterwegs ist, zeigte sich positiv überrascht: „Das ist nicht selbstverständlich, dass ein kleineres Unternehmen schon über Elektrotransporter verfügt. Ein wirklich vorbildliches Engagement.“ Bei Sampl kommt das Essen in der Regel zum Kunden. Aber: Die Kunden kommen auch zum Essen. Denn es gibt ein kleines Geschäft direkt am Firmensitz, in dem Fleisch- und Wurstwaren sowie etliche Gerichte (praktisch abgefüllt in Gläsern) angeboten werden. Wer das Geschäft einmal besucht habe, der kommt immer wieder, sagt der Firmenchef. Schließlich ist Varensell ein kleiner Stadtteil, in dem es keinen Supermarkt gibt und das Angebot begrenzt ist. Das Ladenlokal an der Hauptstraße öffnet dienstags, donnerstags und freitags von 8 bis 12.30 Uhr sowie von 14.30 bis 18.30 Uhr, samstags von 8 bis 12.30 Uhr.

Was die Zukunft betrifft, so planen Matthias und Ute Habig nicht nur einen Ausbau des Mittagstischangebots, sondern auch eine Erweiterung der Produkte und Waren, die sie im Geschäft in Varensell anbieten. Da trifft es sich gut, dass Tochter Isabell sich nach ihrer Ausbildung dazu entschieden, die Firma ihrer Eltern im kaufmännischen Bereich tatkräftig zu unterstützen.

Hintergrund:
Das Unternehmen Sampl ist 1966 als Fleischereifachgeschäft von Ute Habigs Eltern, Stefan und Rosemarie Sampl, in Gütersloh-Spexard gegründet worden. Der Partyservice kam 1986 (damals bereits in Varensell) dazu. Zwischen 1500 und 3000 Menschen werden Woche für Woche mit kulinarischen Leckereien aus dem Hause Sampl verwöhnt.

Bild: Was darf es denn heute sein? Der Partyservice Sampl aus Varensell bietet unter anderem auch Gerichte in praktischen Glasbehältern im eigenen Ladenlokal an. Sehr beliebt: das Westfälische Zwiebelfleisch. Das Foto zeigt (von links) die städtische Wirtschaftsförderin Renate Pörtner, Bürgermeister Andreas Sunder, Firmeninhaber Matthias Habig und seine Tochter Isabell. Foto: Stadt Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg