Der Popchor „Nolimit“ ist wieder zu Gast

Zu berichten ist von einer Erfolgsgeschichte der besonderen Art: Wohl selten hat sich ein Chor in so kurzer Zeit zu solchen musikalischen Höhen aufgeschwungen. Er agiere »knapp unter der Profigrenze« attestieren Kritiker; Preise und Auszeichnungen gab es schon reichlich. Die Rede ist vom Popchor »Nolimit«, der am Sonntag, 6. September, um 18 Uhr bereits zum dritten Mal in der Cultura auftritt.
Als Andreas Warschkow »Nolimit« 2007 gründete, ging es darum, eine Marktlücke zu füllen: »Einen Popchor gab es damals weit und breit nicht.« Das Interesse war groß, mit mehr als 40 Interessierten ging es los. Viele Gründungsmitglieder sind noch dabei, »es ist wie in einer großen Familie bei uns«, betont der 49-jährige Leiter des Chores, der mittlerweile 60 aktive Sängerinnen und Sänger zählt.
Der Blick zurück zeigt, dass »Nolimit« in den acht Jahren seines Bestehens bereits beachtliche Dinge geleistet hat. Es gab mehr als 20 Konzerte im näheren und weiteren Umkreis, viele davon ausverkauft. Reisen führten unter anderem ins dänische Aarhus, ins belgische Brügge und nach Frankfurt, wo »Nolimit« beim international ausgeschriebenen Wettbewerb im Rahmen des Deutschen Chorfestes einen ersten und einen zweiten Preis holte.
Das Repertoire reicht von internationalen Hits (Lady Gagas »Telephone« oder »Angels« von Robbie Williams) über Klassiker (»Solsbury Hill« von Peter Gabriel oder »Mr Blue Sky« vom Electric Light Orchestra) bis hin zu aktuellem Deutsch-Pop. Und immer wieder kommen neue Songs hinzu, oft von Andreas Warschkow eigens für den Chor arrangiert. So ist gewährleistet, dass das Ensemble seinen ganz eigenen unverwechselbaren Stil entwickeln kann und auch behält.
Karten für die Veranstaltung gibt es ab sofort bei den bekannten Vorverkaufsstellen und im Rietberger Bürgerbüro, Tel. 05244/986100.