Das Firmendach für Solarstrom nutzen

Luftaufnahmen von Rietberg zeigen, dass auf vielen Firmendächern noch Potenzial für die Nutzung von Solarenergie schlummert. Die heimischen Unternehmen können von der Nutzung erneuerbarer Energien wirtschaftlich profitieren – und zugleich die Energiewende voranbringen.

Der Gedanke ist ideal für Gewerbe und Industrie: Die Sonne als unerschöpfliche Energiequelle bietet Kostenvorteile, Versorgungssicherheit und ist gelebter Klimaschutz. Daher möchte die Stadt Rietberg die Unternehmen dabei unterstützen und lädt – in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW – zu einem Workshop im Online-Format ein. Unter dem Titel »Selfmade-Strom vom Firmendach« gibt Rüdiger Brechler von der EnergieAgentur.NRW den Unternehmen praxisorientierten Fachinput zur Wirtschaftlichkeit und Technik von PV-Anlagen sowie über Zuschuss- und Fördermöglichkeiten. Als weitere Referenten sind Wolfgang Rieländer von der Max Lüning GmbH, sowie Markus Schierl von Solartechnik Schierl dabei. Beide werden von eigenen Erfahrungen berichten.

Das Online-Seminar findet statt am Dienstag, 27. April, von 9 bis 10.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen nimmt Svenja Schröder von der Stadt Rietberg per E-Mail entgegen unter svenja.schroeder@stadt-rietberg.de.

Die Veranstaltung findet im Kontext der Teilnahme der Stadt Rietberg am »Wattbewerb« statt. Denn mit der Nutzung von mehr Firmendächern für Solarenergie kann die Stadt einem Gewinn des Städte-Wettbewerbs deutlich näherkommen.

Bild: Über den Dächern von Rietberg: „Die Eigenversorgung mit Strom ist gut für die Umwelt, entlastet das öffentliche Netz und schont den Geldbeutel“, so Wolfgang Rieländer von der Max Lüning GmbH & Co. KG in Rietberg. Foto: privat

Quelle: Stadt Rietberg