Category Archives: Rietberg Allgemein

10,8 Tonnen weniger CO2 in der Atmosphäre

Mit 369 Teilnehmern ist das Stadtradeln in Rietberg noch erfolgreicher zu Ende gegangen als im Vorjahr. Drei Wochen lang sollten möglichst viele Rietberger auf das Auto verzichten und möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurücklegen. 76.156 Kilometer sind so zusammengekommen – das ist fast zweimal um die Erde. Im Vorjahr hatten 260 Rietbergerinnen und Rietberger

Männer der Tat für langjährige Dienste geehrt

Zwei Männer, die richtig anpacken können, standen jetzt im Mittelpunkt eines festlichen Empfanges im Rathaus der Stadt Rietberg. Bürgermeister Andreas Sunder gratulierte Peter Bröker und Dieter Peitzmeier für ihre 25- beziehungsweise 40-jährige Tätigkeit bei der Stadt Rietberg. Peter Bröker hat zunächst den Beruf des Elektrikers erlernt und kam im Mai 1995 zur Stadt Rietberg. Seitdem

3 Millionen Förderung für klimaneutrale Stadt

Es ist keineswegs selbstverständlich, dass die Stadt Rietberg Fördergelder von Land und Europäischer Union in Höhe von mehr als drei Millionen Euro erhält. Deshalb kam Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl jetzt persönlich aus Detmold nach Rietberg, um Bürgermeister Andreas Sunder den Zuwendungsbescheid zu überreichen. Eine klimaneutrale Stadtverwaltung bis zum Jahr 2022 ist Rietbergs Ziel. Um dies erreichen

Sichtbare Zeichen grausamer Schicksale

Sie sind ein deutlich sichtbares Zeichen des Erinnerns, die Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig. Mit ihrer gold-glänzenden Oberfläche fallen sie im Einheitsgrau des Straßenpflasters besonders auf. Elf Exemplare sind am Mittwoch in Rietberg verlegt worden – in Gedenken an Mitglieder der jüdischen Familie Löwenstein, die einst in Rietberg gelebt hat. „Heute ist der Weg das

Wahlbriefe bis Samstag zurückschicken

3500 Rietberger haben sich bereits um die Briefwahlunterlagen für die Europawahl an diesem Sonntag, 26. Mai, bemüht. Wenn diese Bürger wirklich ihre Stimme abgeben, liegt die Wahlbeteiligung in Rietberg schon jetzt bei 16,15 Prozent. In Rietberg sind 21.669 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Davon dürfen 1.592 erstmals ihre Stimme abgeben. 184 Wahlhelfer sind am Sonntag ehrenamtlich

Rietberger Stadtrat sagt „Ja“ zu Europa

„Ja zu Europa“, sagen Rietbergs Ratsvertreter einstimmig über alle Parteigrenzen hinweg. Geschlossen werben sie darum, dass alle wahlberechtigten Rietberger am Sonntag, 26. Mai, von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und an der Europawahl teilnehmen. „Nicht wir allein, sondern nur ein starkes, demokratisches Europa kann die heutigen und zukünftigen Herausforderungen bewältigen“, sagt beispielsweise Judith Wulf. Die FWG-Ratsfrau

Glasfaser-Baumaßnahmen in Rietberg beginnen früher

Gute Nachricht für die Rietberger: In Kürze wird die Glasfaser- Längstrasse der Helinet in Mastholte fertiggestellt werden. Am 20. Mai starten dann die Arbeiten für das Glasfasernetz in Rietberg. „Damit übertreffen wir unsere gesteckten Ziele deutlich“, freut sich Helinet- Projektleiter Dominik Hennecke: „Ursprünglich war der Baustart im dritten Quartal 2019 geplant.“ Bis zu 100 Mitarbeiter

Ab Samstag auf einen Sprung ins kühle Nass

Zum Start der neuen Freibadsaison schimmern die Becken in strahlendem Blau. Bereits im März erhielten alle Schwimmbecken nämlich neue Bodenfolien. Also Badehose oder Bikini angezogen und ab ins Wasser. Denn am Samstag, 18. Mai, öffnet das Rietberger Freibad seine Tore. Geöffnet wird dann wieder zu den gewohnten Zeiten: montags bis freitags von 6 bis 20

Kleine Klimaschützen leisten wichtigen Beitrag

Was hat Müll mit Klimaschutz zu tun? Ganz einfach: Jeder Müll besteht aus Ressourcen. Und die Ressourcen der Erde sind endlich. Jeder bestenfalls vermiedene – oder aber recycelte – Müll trägt somit zum Klimaschutz bei. Denn so werden weniger neue Ressourcen benötigt. Das haben jetzt auch die Kinder in den Rietberger Kindergärten und Schulen gelernt.

Kein Drängeln und Schubsen mehr

Es wird gedrängelt und geschubst, jeder möchte der Erste im Bus sein und so den besten Sitzplatz ergattern. Oftmals sind sich die Schüler nicht bewusst, welcher Gefahr sie sich mit ihrem Verhalten aussetzen. „Wir sitzen hinter dem Steuer und zucken zusammen, weil es manchmal ganz schön knapp wird“, berichtet Manuel Mertens, Junior-Chef des Busunternehmens Mertens-Reisen,