Category Archives: Rietberg

Sichtbare Zeichen grausamer Schicksale

Sie sind ein deutlich sichtbares Zeichen des Erinnerns, die Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig. Mit ihrer gold-glänzenden Oberfläche fallen sie im Einheitsgrau des Straßenpflasters besonders auf. Elf Exemplare sind am Mittwoch in Rietberg verlegt worden – in Gedenken an Mitglieder der jüdischen Familie Löwenstein, die einst in Rietberg gelebt hat. „Heute ist der Weg das

Stolpersteine erinnern an Familie Löwenstein

Sein Name wird stets in einem Atemzug mit der Aktion genannt, die er erfunden hat: Gunter Demnig. Der Künstler ist bekannt für seine Stolpersteine, die er in Deutschland und in vielen anderen Ländern verlegt. Die kleinen, in den Boden eingelassenen Gedenktafeln erinnern an die vielen Menschen, die im Nationalsozialismus vertrieben, ermordet, deportiert oder in den

300 Reifen einfach in der Natur abgeladen

Es ist nicht nur Umweltverschmutzung, es ist auch illegal und es kostet die Allgemeinheit viel Geld: die „Entsorgung“ von Altautoreifen in der Natur. Etwa 100 Exemplare sind in diesen Tagen am Birkendamm in Rietberg gefunden worden, am Montag weitere im Bereich Feldkamp in Mastholte. Seit März liegen somit vier Fälle dieser Art auf Rietberger Stadtgebiet

Zaun ist fertig – Hunde dürfen laufen

Rietbergs neue Hundewiese am Tiergartenweg nimmt Formen an. Ab Ende dieser Woche kann die dann eingezäunte Freilauffläche für Hunde genutzt werden. Rund 20.000 Euro lässt sich die Stadt Rietberg diese Wiese, die alle Bürger unkompliziert nutzen können, kosten. Mitte dieser Woche ist die rund 3000 Quadratmeter große Fläche eingezäunt worden. Ein Bereich wurde zum Abstellen

Pläne zur Umgestaltung Rathausstraße präsentiert

Etwa 40 Interessenten sind der Einladung der Stadtverwaltung gefolgt und haben sich jetzt die aktuellen Pläne für die Umgestaltung eines Teils der Rathausstraße erläutern lassen. Im Ratssaal des Alten Progymnasiums präsentierte Ralf Düspohl vom Büro Röver das Projekt, das eine Veränderung des Fahrbahnbereichs auf Höhe des Historischen Rathauses vorsieht. Demnach wird die Fahrbahn der Rathausstraße

Früher eine Apotheke, heute ein Denkmal

Die Adresse lautet Rathausstraße 16. Ab sofort gibt es aber eine weitere Zahl, die etwas über die ehemalige Rotgerische Apotheke aussagt, und das ist die Nummer 76. Denn das imposante Gebäude gegenüber der Bäckerei Lange ist das 76. Denkmal in Rietbergs Historischem Stadtkern. Am Donnerstag konnte Immobilienbesitzer Dr. Horst-Detlef Göbel die bronzene Plakette entgegen nehmen,

Reparaturen unter der Straßendecke

In den kommenden Wochen und Monaten stehen noch einige Sanierungsarbeiten an den Schmutz- und Regenwasserkanälen im Stadtgebiet an. Insbesondere in Neuenkirchen und Rietberg sind Reparaturen nötig. Das Gute daran: Die Arbeiten werden unterirdisch ausgeführt, ohne Straßen oder Gehwege aufreißen zu müssen. Daher wird es nach Auskunft der Abteilung Tiefbau und Stadtentwässerung wohl nur zu geringfügigen

Sennebach wird ökologisch aufgewertet

Der Sennebach in seinem westlichen Teil soll jetzt eine ökologische Verbesserung erfahren. Zwischen Dasshorststraße und Wiedenbrücker Straße wird auf einer Länge von 230 Metern ein naturnaher Zustand angestrebt. Insgesamt 7000 Kubikmeter Boden müssen dafür bewegt werden – so viel Volumen wie dreimal das Rietberger Freibadbecken. Nach einer Wasserrahmenrichtlinie der Europäischen Gemeinschaft soll der Verlauf vieler

Neues Entwicklungskonzept für die Innenstadt vorgestellt

Die Rietberger Altstadt hat eine Menge zu bieten und begeistert immer wieder Touristen aus Nah und Fern. Gerade die auch in jüngster Zeit vermehrt sanierten Fachwerkhäuser machen den Charme Rietbergs aus und sind zu einem Wahrzeichen der »Stadt der schönen Giebel« geworden. Und dennoch: Es gibt noch einige Stellen, an denen sich Rietberg weiter aufwerten

Neue Konzepte für Rietbergs Innenstadt

Die Rietberger Innenstadt bekommt ein neues Handlungskonzept. Ein erster Entwurf wird jetzt allen Interessierten vorgestellt. Zu dem Informationsabend am Mittwoch, 20. Juni, lädt Bürgermeister Andreas Sunder alle interessierten Bürger herzlich ein. Beginn ist um 19 Uhr in der Basilika im Bibeldorf Rietberg. Schon das bisherige integrierte Handlungskonzept (IHK) war ein Erfolgsgarant: Rund 5 Millionen Euro