Category Archives: Neuenkirchen

Fachfirma saniert Bankette und Asphaltschichten

Mehrere Wirtschaftswege hat sich die Stadt in den Ortsteilen Mastholte, Neuenkirchen, Varensell und Westerwiehe vorgenommen, in den nächsten Wochen zu sanieren. Das ist das Ergebnis der umfangreichen Erfassung und Kategorisierung sämtlicher Straßen und Wege im Stadtgebiet. Auf der Prioritätenliste ganz oben stehen die Straßen Eichenallee, Feldkamp, Eltzbacher Weg, Grüner Weg, Berkenheide und Hedafeld. An diesen

Reparaturen unter der Straßendecke

In den kommenden Wochen und Monaten stehen noch einige Sanierungsarbeiten an den Schmutz- und Regenwasserkanälen im Stadtgebiet an. Insbesondere in Neuenkirchen und Rietberg sind Reparaturen nötig. Das Gute daran: Die Arbeiten werden unterirdisch ausgeführt, ohne Straßen oder Gehwege aufreißen zu müssen. Daher wird es nach Auskunft der Abteilung Tiefbau und Stadtentwässerung wohl nur zu geringfügigen

Interesse am eigenen Ort groß wie lange nicht

Leidenschaftlich hat Bürgermeister Andreas Sunder jetzt mit dutzenden Bürgern diskutiert. Zu den offenen Bürgermeistersprechstunden in Druffel und Neuenkirchen waren rund 50 beziehungsweise 110 Interessierte gekommen, um Neuigkeiten aus ihren Stadtteilen zu erfahren und Anregungen für künftige Entwicklungen zu geben. In Neuenkirchen war das Interesse sogar so groß, dass sämtliche Teilnehmer kurzerhand die Örtlichkeit wechseln mussten.

Im Gartenschaupark entsteht ein neuer Rutschenturm

Die Fundamente sind gegossen, in Kürze folgen bei entsprechender Witterung die Folgearbeiten. Und dann wird hoffentlich schon zu Ostern der neue Rutschenturm im Gartenschaupark, Parkteil Neuenkirchen, fertig sein. Wie berichtet, erhält der mit 23 Metern Höhe ohnehin schon gewaltige Rutschenturm im nördlichen Parkteil eine Erweiterung. Der »kleine Bruder« wird rund 240.000 Euro kosten. Diese Anschaffung

Stadt meldet Vandalismus in Stadlers Garten

Stadlers Garten im Ortsteil Neuenkirchen ist erst vier Monate als öffentliches Parkgelände zugänglich, jetzt häufen sich die Fälle von Vandalismus. Die Stadt Rietberg hat bereits Anzeige erstattet, weil fünf Bäume dauerhaft beschädigt worden sind. Immer wieder kommt es in dem Parkgelände zwischen Gütersloher Straße und Diekamp zu Schäden: Flaschen und Scherben werden in Blumenbeeten und

Stolpersteine als Zeichen der Erinnerung

Sie sollen zum Nachdenken anregen, sie sollen Erinnerungen wachhalten und Menschen und Schicksale vor dem Vergessen bewahren. Für manche Angehörige sind die Stolpersteine auch »Schlusssteine« – weil sie einen Schlusspunkt setzen unter so manche lange Leidensgeschichte von Opfern von Gewalt und Vertreibung zu Zeiten des Nationalsozialismus. 15 dieser Stolpersteine sind jetzt in Neuenkirchen gesetzt worden.

8. Juni: Gunter Demnig setzt erste »Stolpersteine«

Bald werden auch in Rietberg sogenannte »Stolpersteine« im öffentlichen Raum daran erinnern, dass es hier zur Zeit des Nationalsozialismus Verfolgung und Vertreibung gegeben hat. Am Donnerstag, 8. Juni, wird der Künstler Gunter Demnig in Neuenkirchen die ersten 15 Stolpersteine verlegen. Bürgermeister Andreas Sunder freut sich, dass es in Rietberg nun ein weiteres Stück Erinnerungskultur geben

Neuenkirchen: Schmutzwasserkanal wird saniert

Im Stadtteil Neuenkirchen wird derzeit der Schmutzwasserhauptkanal auf einer Länge von rund 900 Metern saniert. Zwar müssen für die Arbeiten keine Gruben gegraben oder Straßen aufgebrochen werden. Trotzdem kann es während der Baumaßnahmen zu Einschränkungen im Straßenverkehr kommen. Die Tiefbauabteilung der Stadt Rietberg bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die eventuellen Störungen. Betroffen sind die

Bebauungsplan Nr. 206 „Feldstraße“ 13. Änderung im Stadtteil Neuenkirchen

Der Rat der Stadt Rietberg hat in seiner Sitzung am 07.07.2016 beschlossen, den Bebauungsplan Nr. 206 „Feldstraße“ 13. Änderung im Stadtteil Neuenkirchen aufzustellen. Mehrere Anwohner der Straße „Im Bödingsfeld“ sind an die Stadt Rietberg herangetreten auf ihren bereits bebauten Grundstücken eine Bebauung im rückwärtigen Bereich zuzulassen. Der Änderungsbereich umfasst vier Grundstücke mit Größen von bis

„Papa, komm spielen!“

Das ist das Motto 2016 zum Tag der Modelleisenbahn. Mit Tagen der offenen Tür und Modellbahnausstellungen, oftmals verbunden mit Bastelaktionen für Kinder und Jugendliche, tragen viele Vereine wie auch wir, die IGME2000 e.V., dazu bei, das Modellbahnhobby zu verbreiten. Doch nicht nur Vereine können das Interesse an der Modellbahn forcieren. Das funktioniert durchaus auch „im