BVB- und S04-Fanclub aus Rietberg veranstalten Derby-Cup

Ja, auch so etwas geht: Während sich sogenannte „Fans“ von Borussia Dortmund dem FC Schalke 04 beim Derby vor einigen Wochen massiv gegenseitig verletzten, wählen die beiden Fanlager in Rietberg einen deutlich angenehmeren Umgang. Zusammen haben der Rietberger BVB-Fanclub „Grafschaft Dortmund“ und der Rietberger Schalke-Fanclub „KleinSchalke 04“ den 1. Derby-Cup ins Leben gerufen. Definitiv ein Zeichen, dass es auch ohne Gewalt um Prestige gehen kann.

Einen Tag vor Silvester, sprich Sonntag, den 30. Dezember, werden je vier Fanclubs des BVB und vier Fanclubs des S04 in der großen Dreifachsporthalle im Schulzentrum um den Rietberger Derby-Cup spielen. Zunächst werden die beiden Fanclub-Lager in ihrer eigenen Vierergruppe die Fanlager-interne Platzierung ausspielen. Danach spielen jeweils Vierter gegen Vierter, Dritter gegen Dritter und Zweiter gegen Zweiter um die Platzierungen, ehe die beiden Gruppenersten im großen Finale den ersten Sieger des neuen Turniers suchen. Somit erleben die Anwesenden in der Halle zunächst je sechs Vorrundenspiel in der BVB-Fanclub-Gruppe und in der S04-Fanclub-Gruppe. Im Anschluss an die Gruppenspiele gibt es dann vier Derbys zwischen Schwarz-Gelb und Blau-Weiß.

Auch wenn dieses Turnier mit Sicherheit von großem Prestige geprägt sein wird, gehen alle Verantwortlichen davon aus, dass es fair und harmlos zugehen wird. „Es wissen alle, dass es sich um ein Spaßturnier handelt, wobei der sportliche Ehrgeiz natürlich nicht zu kurz kommen soll“, so die Aussagen der beiden Fanclubs.

Beginn des Turniers ist – wie bereits erwähnt – am Sonntag, den 30. Dezember 2012 ab 17 Uhr in der Sporthalle des Schulzentrums in Rietberg. Da das Turnier im Rahmen der Hallenserie des TuS Viktoria Rietberg ausgetragen wird, kann man beim Derby-Cup auch auf die gewohnte und beliebte Rundumbande auf dem Spielfeld zurück greifen. Budenzauber ist somit garantiert.

Während die Grafschaft Dortmund bereits im März 2010 mit gerade einmal 23 Mitgliedern gegründet wurde, zählt man mittlerweile gut 140 Mitglieder in den eigenen, schwarz-gelben Reihen. Rund eineinhalb Jahre später zogen auch die Schalke-Fans in Rietberg nach und gründeten ihrerseits den Fanclub KleinSchalke 04 und durften sogleich bei der Gründungssitzung über 100 Mitglieder begrüßen. Mittlerweile hat sich auch hier eine Mitgliedergröße von gut 150 Mitgliedern eingestellt.

Schön, dass vermeintlich verhasste Fangruppierungen auch gemeinsam an einem Strang ziehen können – Das ist Fußball!