Bokel und Druffel richten Bezirksjungschützentage aus

Dass die Stadt Rietberg mit seinen sieben Ortsteilen ein in Schützenkreisen bestens bekannter Standort ist, weiß man nicht erst seit gestern. In den kommenden zwei Jahren wird dieser positiver Eindruck aber noch weiter bestärkt. Während die Jungschützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Bokel 2014 den Bezirksjungschützentag ausrichtet, wird Druffel ein Jahr später Gastgeber des Bezirks-Festes der Jungschützen.

Der 1950 Jugendliche und junge Erwachsene umfassende Bund der St. Sebastianus Schützenjugend (BdSJ) Bezirksverband Wiedenbrück blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Bezirksjungschützenmeister Stefan Hansmeier (Druffel) dankte in seinem Jahresbericht den Spexarder Jungschützen für die engagierte Ausrichtung des Bezirksjungschützentages Anfang Mai und machte gleichzeitig Werbung für die Veranstaltung im kommenden Jahr, wenn der Bezirksjungschützentag in Bokel stattfindet.

Unter dem Motto „Traditionen bewahren – neue Wege gehen“ lädt die Schützenbruderschaft St. Hubertus Bokel am 4. und 5. Mai kommenden Jahres zum großen Jungschützentreffen in Rietbergs Ortsteil. Bokels Jungschützenmeister Mario Lücke freut sich bereits jetzt auf die Veranstaltung, dessen Vorbereitungen schon seit Monaten auf Hochtouren laufen. Schirmherr der Festivitäten ist Rietbergs Bürgermeister Andreas Sunder.

Grund zur Freude hat nun auch schon die St. Johannes Schützenbruderschaft Druffel. Unter der Führung von Jungschützenmeister Tobias Kleibaumhüter und Bezirksjungschützenmeister Stefan Hansmeier hatte sich Druffel für die Austragung 2015 beworben und dabei das Gehör der Verantwortlichen gefunden. Somit wird Druffel ein Jahr nach Bokel im Jahr 2015 als Gastgeber des Bezirksjungschützentages glänzen. „Wir freuen uns Eure Gastgeber seien zu dürfen“, dankte Kleibaumhüter dem Bezirks-Vorstandes für die Entscheidung.

Gemeinsame Freude auf die Bezirksjungschützentage 2014 und 2015: v.l. Tobias Kleibaumhüter (Jungschützenmeister Druffel), Stephan Schulze (Druffel), Mirko Volgmann (stellv. Bezirksjungschützenmeister), Achim Kolkmann (Druffel), Stefan Hansmeier (Bezirksjungschützenmeister), Sebastian Hollenbeck, Markus Brockschnieder (beide Bokel), und Mario Lücke (Jungschützenmeister Bokel)

Gemeinsame Freude auf die Bezirksjungschützentage 2014 und 2015: v.l. Tobias Kleibaumhüter (Jungschützenmeister Druffel), Stephan Schulze (Druffel), Mirko Volgmann (stellv. Bezirksjungschützenmeister), Achim Kolkmann (Druffel), Stefan Hansmeier (Bezirksjungschützenmeister), Sebastian Hollenbeck, Markus Brockschnieder (beide Bokel), und Mario Lücke (Jungschützenmeister Bokel)

Dass ein Rietberger Stadtteil für das große Treffen aller Jungschützen des Bezirksverbandes Wiedenbrück als Gastgeber gewählt wurde, ist kein Novum. Bereits 2011 brillierten die Jungschützen aus Varensell mit der Ausrichtung. Inbegriffen in den Bezirksjungschützentag sind spannende Wettkämpfe: Neben den Fahnenschwenker-Wettbewerben und den Wettkämpfen auf dem Schießstand, finden am Samstag Abend das Bezirkskönigschießen und am Sonntag das Bezirksjungschützen-Vogelschießen statt. Sonntags wird es jeweils einen großen Umzug aller teilnehmenden Jungschützen durch den Ort geben.

Festablauf Bezirksjungschützentag Bokel 2014

Das offizielle Plakat mit Festablauf für den BJS-Tag 2014 in Bokel.

Das offizielle Plakat mit Festablauf für den BJS-Tag 2014 in Bokel.

Die Jungschützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Bokel veranstalten den Bezirksjungschützentag 2014 auf dem Festplatz der Gaststätte „Zum Doppe“. Dort sei genug Platz, um die hoffentlich vielen Jungschützen aller Vereine des Bezirksverbandes unterbringen zu können. Am Samstag, den 3. Mai beginnt das Fest-Wochenende mit den Schießwettbewerben um die Würde des Bezirksschüler- und des Jugendpokals. Nahezu zeitgleich werden die Fahnenschwenker Ihr Können unter Beweis stellen – mit besten Chancen für die Teilnehmer aus Neuenkirchen.

Ab 16 Uhr werden die Gastvereine mit ihren Königspaaren und Throngefolgen erwartete, die gespannt in Richtung Bezirkskönigschießen blicken. Um 18 Uhr an dem Abend wird nämlich das Vogelschießen auf dem Festplatz eröffnet. Gegen 19.45 Uhr wird dann das neue Bezirkskönigspaar des Bezirksverbandes Wiedenbrück proklammiert.

Der eigentliche Bezirksjungschützentag findet am Sonntag, 4. Mai statt. Bereits um 11 Uhr beginnt der Tag mit dem feierlichen Jugendgottesdienst in der Pfarrkiche St. Anna Bokel. Anschließend beginnt der große Festumzug durchs Dorf, der in der Parade auf dem Festplatz seinen Höhepunkt erreichen wird. Am frühen Nachmittag stehen das beliebte Rahmenprogramm, sowie die Siegerehrung des Fahnenschwenker-Wettbewerbes auf dem Programm. Ebenso starten die Wettkämpfe auf dem Schießstand – gesucht werden der neue Bezirksschüler- und der neue Bezirksjugendprinz 2014.

Das absolute Highlight des Jungschützen-Treffens beginnt um 16 Uhr: Dann stellen sich nämlich alle amtierenden Jungschützenkönige des Bezirksverbandes Wiedenbrück unter die Vogelstange und ermitteln in einem sicherlich spannenden Vogelschießen den Bezirksjungschützenkönig 2014. Im Jahr 2013 triumphierte Eric Werner beim seinem „Heimspiel“ in Spexard. Vielleicht kann ja auch Bokels amtierender Nachwuchs-Regent Andre Freise den Heimvorteil in Bokel nutzen und sich am 4. Mai die Bezirkskrone aufsetzen.