André Kuper überbringt gute Nachricht über 807.000 Euro Landesförderung nach Rietberg

In diesen Tagen gibt es viele schlechte Nachrichten. Da ist eine gute Nachricht, welche Arbeitsplätze für die Zukunft sichern kann, eher selten. „Die Stadt Rietberg erhält aus der Städtebauförderung und dem Investitionspaket „Soziale Integration im Quartier des Landes NRW insgesamt 807.000 Euro“, so der direkt gewählte Landtagsabgeordnete André Kuper. Hierdurch werden insbesondere Baumaßnahmen im Historischen Stadtkern von Rietberg gefördert.

Damit soll aber auch die Sanierung der Begegnungsstätte des Deutschen Roten Kreuzes an der Dr.-Bigalke-Straße 30 maßgeblich finanziert werden. Weitere Mittel sind für einen Verfügungsfonds für Innenstadt-Initiativen vorgesehen.

„Angesichts der derzeit schwierigen Lage ist die Städtebauförderung ein richtiges und wichtiges Zeichen, dass das Land Nordrhein-Westfalen an der Seite der Kommunen in unserem Land steht“, freut sich der Landtagsabgeordnete André Kuper (CDU) über die Zusage für seine Heimatstadt. „Besonders freut mich auch die Fördermöglichkeit der DRK-Begegnungsstätte, denn hier finden viele gesellige Veranstaltungen statt, von denen insbesondere unsere Senioren profitieren. Dort wird von den zumeist ehrenamtlichen Initiativen eine sehr wertvolle Arbeit geleistet.“

Das Geld stammt aus der Städtebauförderung und dem Investitionspaket „Soziale Integration im Quartier“ Die Städte und Gemeinden im Kreis Gütersloh erhalten aus diesem Paket rund 5,9 Millionen Euro für Baumaßnahmen. „Ich freue mich sehr, dass mit den zur Verfügung gestellten Mitteln jetzt die Umsetzung der Projekte erfolgen kann. Gleichzeitig ist es ein wichtiges Zeichen an unsere Partner in der Wirtschaft und insbesondere an das Handwerk, das eine Perspektive für die Zeit nach der Krise eröffnet wird“, ergänzt André Kuper.