Am 02.02.2020 fanden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften der DLRG Ortgruppe Rietberg statt

In diesem Jahr nahmen 46 motivierte Mitglieder an den Vereinsmeisterschaften teil, die in den Vormonaten hart trainiert haben und stellten erneut ihr Können unter Beweis. Angefeuert wurden sie dabei wieder von einer Vielzahl von Eltern, Großeltern, Freunden und Bekannten.

In der Altersklasse 6/7 weiblich (w) erschwamm sich Maria Orlob den 1. Platz, dicht gefolgt von Lina Mertensotto und Sophia Reger, die sich über eine Bronzemedaille freuen durfte. In der AK 6/7 männlich (m) siegte Noah Reker vor Leo Beil.

Lotte Funke sicherte sich in der AK 8/9 w die Goldmedallie. Platz 2 ging an Mehlika Bayrak. Bronze holte sich Marleen Wuttig. Bei den Jungs erkämfte sich Lennard Jüttemeier den 1. Platz vor Mattis Lahn und Ben Beil.

Konkurrenzlos startete Fabienne Golz in der AK 10 w und sicherte sich schon vorab die Goldmedaille. Bei den Jungs gewann Jan Brinkschröder Platz 1. Der 2. Platz ging an Matteo Steinberg, Platz 3 sicherte sich Thomas Huber.

In der AK 11/12 w sicherte sich Kira Brinkschröder den erste Platz, Silber ging an Fiona Golz, Bronze erschwamm sich Sofie Schwarze. Bei den Jungen in der AK 11/12 siegte Alex Huber vor Noah Vos. Der dritte Platz ging an MehmetCan Bayrak

Nele Brinkschröder und Pauline Beil lieferten sich ein spannendes Rennen um das begehrte Gold. Am Ende siegte Nele knapp vor Pauline, die sich dennoch über Silber in der AK 13/14 w freute. Oliver Haßmann brauchte nichts zu befürchten, er startete konkurrenzlos in der AK 13/14.

Bei den Erwachsenen starteten alle Schwimmer ohne Gegner und sicherten sich je eine Goldmedaille. Alexander Steiner schwamm in der AK Offen m. Hedwig Krause startete in der AK w. Björn Beil stellte sein Können in der AK 35 m unter Beweis. In der AK 50 w zeigte Monika Steiner eine souveräne Leistung und Anni Krause gab in der AK 60 w ihr Bestes.

Wie in jedem Jahr wurden auch wieder vier Pokale vergeben.

Der Pokal für die jüngste Teilnehmerin ging an Anna Steinberg, die mit Leo Beil als jüngster Teilnehmer um die Wette strahlte.

Die beste Gesamtleistung unter den weiblichen Teilnehmern erlangte Kira Brinkschröder, die ihre große Schwester beerbt. So bleibt der Wanderpokal noch ein weiteres Jahr im Hause Brinkschröder. Alex Huber freute sich ebenfalls über den Vereinsmeisterpokal.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer für die bemerkenswerten Leistungen und ein großes Dankeschön gilt allen helfenden Händen und Kuchenspendern, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre!

Bild: Alle diesjährigen Teilnehmer