5. Rietberger Kriminacht am 24. Juni

Am Freitag, 24. Juni, laden die Stadtbibliothek Rietberg und der Verein kulturig gemeinsam mit der Buchhandlung Lesezeichen zur 5. Rietberger Kriminacht ein. Mit dabei: Gisela Garnschröder, Autorin zahlreicher ostwestfälischer Krimis rund um Ems, Dalke und Lutter, sowie das Erfolgsduo Ursula Poznanski und Arno Strobel. Die beiden stellen ihre erste literarische Gemeinschaftsarbeit vor: den Psycho-Thriller »Fremd«. Musikalische Akzente setzt der Paderborner Pianist Volker Kukulenz.

Ursula Poznanski, © Martin Vukovits

Ursula Poznanski, © Martin Vukovits

Ihre Krimis spielen in der Regel im Kreis Gütersloh. In »Feuer im Furlbachtal« (2014), dem bisher jüngsten Roman der Harsewinkeler Autorin Gisela Garnschröder, sind es rätselhafte Brände, die die Bevölkerung zwischen dem Holter Wald, dem Versmolder Bruch und dem Rhedaer Forst in Unruhe versetzen. Es wird gezündelt, was das Zeug hält. Geht es um Versicherungsbetrug? Ist da ein Irrer am Werk? Kommissar Tann tappt im Dunkeln. Seit 1984 veröffentlicht Gisela Garnschröder, die lange in einer Justizvollzugsanstalt tätig war, Kriminalromane, Erzählungen und Gedichte. Es ist vor allem das sorgfältige Lokalkolorit, das ihre Bücher immer beliebter gemacht hat. Davon können sich Besucher bei ihrer Lesung im ersten Teil der 5. Rietberger Kriminacht überzeugen.

Nach einer Pause bei Imbiss und Getränken im Garten des Kunsthauses präsentieren dann Ursula Poznanski und Arno Strobel ihren Bestseller »Fremd«, einen aufwühlenden Thriller um eine tödliche Bedrohung durch Bewusstseinszerfall und verlorene Identität.

Zum Inhalt: Die Situation ist ebenso beklemmend wie irrational: Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht mehr. Sie hält dich für eine Bedrohung. Dabei willst Du sie doch nur beschützen … Je mehr beide versuchen, ihre Verwirrung aufzulösen, umso tiefer tauchen sie in den Abgrund, umso tödlicher wird die Gefahr. Die einzige Rettung wäre Vertrauen, und gerade das schwindet immer mehr.

Die Kriminacht beginnt am 24. Juni, um 20.30 Uhr im Ratssaal im Alten Progymnasium. Einlass ist um 19.30 Uhr, Eingang Emsstraße 10. Vor Beginn und während der Pause ist das Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch für alle Besucher der Krimi-Nacht geöffnet. Karten für die 5. Kriminacht gibt es an der Abendkasse (16 Euro) sowie im Vorverkauf (14,20 Euro) an den bekannten Vorverkaufsstellen etwa im Bürgerbüro Rietberg, Telefon (05244) 986100 beziehungsweise per E-Mail an kulturig@stadt-rietberg.de. Buchungen und weitere Informationen auch über www.kulturig.com oder www.rietberg.de.

Gisela Garnschröder, © Privat

Gisela Garnschröder, © Privat

Arno Strobel, © H. P. Mertens Fotodesign

Arno Strobel, © H. P. Mertens Fotodesign