21.865 Wahlbenachrichtigungen werden verschickt

21.865 Rietbergerinnen Rietberger sind nach aktuellem Stand berechtigt, an der Bundestagswahl im September teilzunehmen. Das sind fast 300 mehr als bei der vorherigen Wahl 2017. Derzeit werden die Wahlbenachrichtigungen verschickt. Auf ihnen ist vermerkt, in welchem Wahllokal am 26. September gewählt werden darf, und wie schon vorab per Brief gewählt werden kann.

Ab dieser Woche werden die Wahlbenachrichtigungen per Post zugestellt. Das kann einige Tage dauern. Wer bis zum 5. September noch keine Benachrichtigung erhalten hat, möge sich bei der städtischen Abteilung für Wahlen melden, Telefon (05244) 986-212.

Das Stadtgebiet von Rietberg ist erneut in 19 Wahlbezirke aufgeteilt. Die Orte der Wahllokale sind bis auf eine Ausnahme identisch mit denen bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr. Da sich das DRK-Heim Rietberg (Wahlbezirke 12 und 13) derzeit im Umbau befindet, kann es aktuell nicht genutzt werden. Das Wahllokal 12 wird daher im Foyer der Cultura, Torfweg 53 in Rietberg, eingerichtet. Das Wahllokal 13 befindet sich im Flur der Gesamtschule Rietberg, Eingang neben der Cultura, Torfweg 53. Sämtliche Wahllokale sind barrierefrei zu erreichen.

Briefwahlunterlagen können nach Erhalt der Wahlbenachrichtigung angefordert werden. Auf der Wahlbenachrichtigung stehen nähere Erläuterungen. Es gibt drei Möglichkeiten, die Briefwahl zu beantragen:

  1. Durch Scannen des QR-Codes auf der Wahlbenachrichtigung.
  2. Ebenso können die Briefwahlunterlagen schriftlich (anhand des Wahlscheinantrages auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, per E-Mail oder Telefax) angefordert werden.
  3. Die Briefwahl kann auch persönlich im Briefwahlbüro beantragt werden.

Eine telefonische Beantragung von Briefwahlunterlagen ist nicht zulässig.

Das Briefwahlbüro ist barrierefrei erreichbar und befindet sich im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes Rügenstraße 1, Raum 2.

Quelle: Stadt Rietberg