1.000 Stunden gegen Corona

Mit dem Ende der Corona-Massentestungen geht für den DRK-Ortsverein Rietberg einer der längsten Dauereinsätze seiner Geschichte zu Ende. Mit den Start der ersten Transporte von Schutzausrüstung Mitte März waren zahlreiche Helfer/innen des DRK aus dem Stadtgebiet in verschiedenen Einsatzbereichen in Summe 1.000 Stunden ehrenamtlich im Dienst um gegen die weitere Ausbreitung der Corona-Pandemie zu kämpfen. „Dafür gilt allen Ehrenamtlichen mein herzlicher Dank“ resümierte DRK-Vorsitzender Dieter Nowak das Einsatzgeschehen über viele Wochen.

Zeitnah nach der Erklärung des Krisenfalles für den DRK Landesverband Westfalen-Lippe durch den Präsidenten wurde auch im DRK Kreisverband Gütersloh ein ständiger Einsatzstab eingerichtet, welcher vom Ortsverein Rietberg mit zwei Helfer/innen unterstützt wurde.

In Folge wurden weitere Helfer/innen des Ortsvereins bis Mitte Juli in den verschiedensten Einsatzbereichen kreis- und landesweit eingesetzt. Zu den Einsätzen gehörten

  • 2 Einsatztage mit dem Rettungswagen für Dialysefahrten
  • 7 landesweite Transporte von Infektionsschutzmaterial
  • 4 Einsatztage zur Probenentnahme bei der Firma Tönnies im Mai
  • 9 Einsatztage zur Verpflegung von Einsatzkräften der Mobilen Probeentnahmeteams
  • 2 Einsatztage zur Versorgung der unter Quarantäne gestellten Personen in Verl

Desweiteren wurde die Mobile Unfallhilfstelle des Ortsvereins für drei Wochen an dem unter Quarantäne gestellten Verler Wohngebiet eingesetzt. An einer Wohngruppe in Wiedenbrück haben die Helfer/innen für zwei Monate ein Zelt errichtet um den Bewohnern so Besuche zu ermöglichen.

Durch die Beruhigung der Corona-Pandemie im Kreis sind die aktuellen Einsätze zunächst beendet und den Rotkreuzlern ist nun eine Pause vergönnt.

Der Vorstand und die Rotkreuzleitungen des Ortsvereins bedanken sich ausdrücklich bei den Arbeitgebern, welche in den vergangenen Wochen die ehrenamtlichen Helfer für die Einsätze freigestellt haben. Nur durch diese Bereitschaft und Unterstützung ist es letztlich möglich diese ehrenamtlichen Leistungen zu ermöglichen.

Parallel zu diesem langwierigen und vielfältigen Einsatz laufen zahlreiche weitere Projekte beim Rietberger DRK ebenfalls weiter auf Hochtouren. Neben der gestarteten Erweiterung der Kindertagesstätte in Mastholte um zwei Gruppen und 40 Plätze laufen parallel die Vorbereitungen für die Sanierung und Erweiterung der Begegnungsstätte für Senioren in Rietberg im nächsten Jahr.

Um die Leistungsfähigkeit weiterhin so umfangreich sicherstellen können, sind neue Mitglieder jederzeit herzlich willkommen; sei es als Fördermitglied oder als aktiv mitwirkendes Mitglied in einem der zahlreichen Bereiche des Ortsvereins.

Wer Interesse hat die Arbeit zu unterstützen findet weitere Informationen im persönlichen Gespräch mit jedem Rotkreuzler oder unter www.drk-rietberg.de.